Geld einzahlen bei Direktbanken

 

Geld einzahlen

Möglichkeiten der Einzahlung von Bargeld (Scheine und Münzen) bei einer Direktbank

Direktbanken haben viele Vorteile. Der größte Vorteil ist vermutlich die in den meisten Fällen kostenlose Kontoführung.

Als Nachteil gelten die fehlenden Filialen, die die Kunden jedoch erst dann vermissen, wenn sie Bargeld einzahlen möchten. Wir erklären in diesem Beitrag, wie man bei einer Direktbank Geld einzahlen kann und nennen auch Internetbanken, die eigene Filialen besitzen oder über Umwege kostenlose Einzahlungen zulassen.

 

Wie kann man bei einer Direktbank Geld einzahlen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten bei einer Direktbank Bargeld einzuzahlen, die wir Ihnen hier vorstellen möchten:

  • Bareinzahlung bei einer Fremdank: Kunden einer Direktbank wie z.B. der DKB, ING, Comdirect oder der Norisbank können mit dem einzuzahlenden Geld die Filiale einer fremden Bank oder Sparkasse aufsuchen. So gut wie jede Bank oder Sparkasse bietet die Möglichkeit einer Bareinzahlung auf ein fremdes Girokonto an (Bareinzahlung zu Gunsten Dritter). Bei der besuchten Bank muss man kein Kunde sein und erhält eine Quittung über die Einzahlung auf sein Girokonto, allerdings fallen Gebühren an, welche bestenfalls zwischen 5€ und 10€ liegen (Gebührenübersicht hier) und oft ist die maximale Einzahlung auf nur noch 1.000€ begrenzt.
  • Direktbank mit Filialen: Inzwischen hat die Norisbank ihre letzte Filiale geschlossen. Die Volkswagen Bank besitzt 14 Filialen in Deutschland von denen allerdings nur zwei für Kunden die Einzahlung von Bargeld anbieten (Wolfsburg und Ingolstadt). Im Osten Deutschlands unterhält die DKB ein paar wenige Niederlassungen in denen teilweise Einzahlungsautomaten stehen (z.B. in Potsdam und 2 in Berlin Mitte).
  • Einzahlung bei der Muttergesellschaft: Die meisten Direktbanken sind Töchter von Großbanken wie z.B. der Deutschen Bank oder der Commerzbank. Oft gibt es Kooperationen zwischen den Banken, so dass Kunden der Direktbank die Geschäftsstellen der Filialbank für die Einzahlung von Bargeld mitbenutzen dürfen.
  • Kooperationen der Direktbank: Einige Direktbanken kooperieren beim Geld einzahlen z.B. mit der Reisebank (ING) oder erlauben es ihren Kunden in Geschäften und Supermärkten Geld auf ihr Konto einzuzahlen.

Im Einzelnen nun die Möglichkeiten bei einer Direktbank Bargeld einzuzahlen und eine Übersicht der sonstigen Konditionen der jeweiligen Bank.

Direktbanken und die Einzahlungsmöglichkeiten

  Testsieger           
  Norisbank Comdirect N26 DKB ING
1822direkt Consorsbank
Direktbank Norisbank Comdirect number26 DKB

ING DiBa

1822direkt Cortal Consors
Wie kann Geld kostenlos eingezahlt werden?

Einzahlungsautomaten der Deutschen Bank können kostenlos genutzt werden. Nur Scheine einzahlbar

Kostenlos Bargeld (Münzen und Scheine) einzahlen an den Einzahlautomaten der Commerzbank

(Nur 3 mal im Jahr 0€, dann 1,90€)

Geld u.a. bei Penny und Real einzahlen (nur 100€ p.m. kostenlos und max 999€ am Tag)

Einige Einzahlungsautomaten im Osten Deutschlands (z.B. Berlin)

Geld u.a. bei Penny und Real einzahlen (1,5% Gebühr)

Geld kostenlos einzahlen in Filialen der Reisebank. Nur Beträge zwischen 1.000€ und 25.000€ kostenlos

Kostenlos Geld einzahlen bei der Frankfurter Sparkasse

(Nur an den Automaten)

Nur gegen Gebühr bei einer anderen Bank möglich
Bewertung +++ Deutsche Bank hat ein sehr dichtes Filialnetz ++ Commerzbank hat über 1.200 Filialen in Deutschland. Nur 3 x kostenlos im Jahr.
+ 3.000 Stellen zum kostenlosen Einzahlen
- Keine kostenlose Möglichkeit bzw. nur in Potsdam und Berlin (s.u.)

+ Nur wenige Filialen der Reisebank

Filialsuche

+ Filialen nur im Rhein-Main-Gebiet - Keine kostenlose Möglichkeit
Kontoführungsgebühren gebührenfrei gebührenfrei gebührenfrei gebührenfrei gebührenfrei gebührenfrei* gebührenfrei
Bankkarte und Kreditkarte
kostenlos kostenlos kostenlos
kostenlos kostenlos Bankkarte kostenlos / Kreditkarte 29,90€ und Pflicht!  kostenlos
Kostenlos abheben in Deutschland (Automaten)
ca. 9.000 + 3.000 Shell Tankstellen ca. 9.000 ca. 50.000 (90% aller Automaten) ca. 50.000 (90% aller Automaten) ca. 50.000 (90% aller Automaten)
ca. 24.000 ca. 50.000 (90% aller Automaten)
Kostenlos abheben im Ausland
Möglich an ca. 1. Million Automaten Möglich an ca. 1. Million Automaten
Möglich an ca. 1. Million Automaten Möglich an ca. 1. Million Automaten In der gesamten Euro Zone
Mit Kreditkarte in Euro Zone
weltweit kostenlos
Dispositionskredit
10,85% 6,5%

/

6,90% 6,99% 7,43% 7,75%
Startguthaben 100€ für Kontonutzung
75€ (für Nutzung Visa Karte)
Nein Nein Nein
75€ (bei Eingang Gehalt > 1.000€) Nein
Weitere Informationen
weitere Informationen weitere Informationen weitere Informationen weitere Informationen weitere Informationen weitere Informationen weitere Informationen

* Die Kontoführungsgebühr in Höhe von 3,90€ entfällt bei einem Geldeingang von mindestens 1€ im Monat. Eigenüberweisungen reichen zur Befreiung von den Gebühren.

Kostenlos Geld einzahlen bei folgenden Direktbanken

Am besten sind die Möglichkeiten als Kunde der Norisbank oder Comdirect Bargeld direkt auf ihr Girokonto einzuzahlen. Bei beiden Banken können die Einzahlungsautomaten der Konzernmütter (Deutsche Bank bzw. Commerzbank) genutzt werden. Wer häufiger Bargeld einzahlen muss, der sollte eine der beiden Banken wählen, um Gebühren für die Bareinzahlung bei einer Fremdbank zu sparen.

Kunden der comdirect haben den Vorteil, dass sie an den Einzahlungsautomaten der Commerzbank selbst Münzgeld einzahlen können. Dafür sind die kostenlosen Einzahlungen für comdirect Kunden inzwischen auf nur noch 3 pro Jahr begrenzt (danach 1,90€ je Bareinzahlung), weshalb man sein Kleingeld am besten sammelt und nur alle paar Monate auf sein Girokonto der comdirect einzahlt.

Kunden der Norisbank können dagegen unbegrenzt oft kostenlos Bargeld auf ihr Konto einzahlen, allerdings nehmen die Einzahlungsautomaten der Deutschen Bank kein Münzgeld, sondern nur Scheine an. Münzen müsste man somit nach und nach ausgeben oder sie in Scheine eintauschen (z.B. gebührenfrei bei den Zweigstellen der Bundesbank), um sie kostenlos einzahlen zu können.

Beste Möglichkeit kostenlos Geld einzuzahlen im Rhein-Main-Gebiet

Wer im Rhein-Main-Gebiet lebt, der wird sicherlich eine Filiale der Frankfurter Sparkasse in seiner Nähe haben. 1822direkt ist ein Tochterunternehmen dieser Sparkasse, weshalb Kunden von 1822direkt auch in den Filialen der Frankfurter Sparkasse kostenlos Geld einzahlen können. Die beste Lösung, wenn man in der Nähe wohnt. Die Frankfurter Sparkasse unterhält ca. 80 Filialen, die ebenfalls mit einem kostenlosen Konto bei 1822direkt zum Geld Einzahlen und Abheben genutzt werden können.

Inzwischen sind nur noch Einzahlungen an den Kassenterminals (Einzahlungsautomaten) kostenlos möglich, was völlig ausreichend ist. Wer Bargeld unbedingt am Schalter auf sein Girokonto einzahlen möchte, der muss 1,50€ je Vorgang bezahlen. Selbst diese Kosten sind im Vergleich mit einer Einzahlung über eine fremde Bank (bestenfalls ab ca. 6,50€) als sehr fair anzusehen.

Nachteilhaft beim Girokonto von 1822direkt ist jedoch, dass die Kreditkarte zur Kontoeröffnung beantragt werden muss. Die Karte ist nur im ersten Jahr kostenlos, kann aber jederzeit wieder gekündigt werden.

Kostenlos Geld einzahlen bei der Reisebank

Kunden der ING dürfen in Filialen der Reisebank kostenlos Bargeld einzahlen. Die Reisebank hat jedoch nur ca. 100 Filialen in Deutschland. Hier sollten sich Interessenten vorab informieren, ob sich eine Geschäftsstelle in der Nähe befindet. Bei weiten Anfahrtswegen ist es ansonsten günstiger eine Bareinzahlung bei einer Fremdbank durchzuführen. Als Kunde der ING ist es außerdem wichtig zu wissen, dass nur Einzahlungen zwischen 1.000€ und 25.000€ kostenlos möglich sind. Bei Einzahlungen dieser Größenordnung übernimmt die ING die Gebühren der Reisebank. Insgesamt besteht die Möglichkeit bis zu 50 Münzen einzuzahlen.

(Tipp: Wer als Kunde der ING eigentlich "nur" 700€ auf sein Girokonto einzahlen wollte, hebt am besten vorher am Geldautomaten weitere 300€ ab, um Kosten für die Einzahlung von Bargeld zu vermeiden.)

Geld einzahlen im Supermarkt mit N26, Fidor Bank und DKB

N26 bietet ein kostenloses online Konto mit einer empfehlenswerten MasterCard an. Inzwischen sind selbst Bareinzahlungen kostenlos möglich. Kunden können deutschlandweit bei ca. 3.000 Stellen Bargeld einzahlen. Zu den Akzeptanzstellen gehören unter anderem alle Penny, REWE und Real Supermärkte.

Die Einzahlung muss per Smartphone App vorher "angekündigt" werden. Der erstellte Barcode wird dann an der Kasse vorgezeigt, um Geld ein- oder auszuzahlen. Maximal können 999€ am Tag eingezahlt werden. Die Annahme von Münzgeld hängt von den Bedingungen des Supermarktes ab und liegt in der Regel bei maximal 50 Münzen. Für Kunden von N26 und der Fidor Bank sind leider nur Bareinzahlungen bis 100€ im Monat kostenlos. Auf Beträge darüber hinaus fallen Gebühren in Höhe von 1,5% (bzw. 1,75% bei der Fidor Bank an).

Die DKB bietet leider keine Freigrenze an und verlangt immer 1,5% an Gebühren für die Einzahlung an der Supermarktkasse. Die Gebühren sind jedoch geringer als die Kosten für die Einzahlung über eine fremde Bank oder Sparkasse. Außerdem bietet die DKB die Einzahlung im Supermarkt nur als optionalem Service an und verweist auf die eigenen Geldautomaten, die sich allerdings nur in einigen wenigen Städten in Ostdeutschland finden lassen. Wer häufiger Bargeld einzahlen muss, und keinen Einzahlungsautomat der DKB in der Nähe hat, sollte sich daher für ein anderes Girokonto entscheiden.

Münzgeld in Mengen nur bei der Comdirect kostenlos einzahlbar

Im Gegensatz zur Norisbank, N26 oder der ING können allerdings nur Kunden der Comdirect Hartgeld (Münzen) in großen Mengen gebührenfrei einzahlen. Die Einzahlungsautomaten der Commerzbank akzeptieren je Einzahlung 145 Scheine oder bis zu 1.000 Münzen. Wer den Inhalt eines noch größeren Sparschweines einzahlen möchte, der kann den Vorgang mehrfach wiederholen. Selbst bei Filialbanken ist die Einzahlung von Münzen nur noch selten kostenlos möglich bzw. durch das vorherige einwickeln in "Rollpapier" mit sehr viel Arbeit verbunden.

Einen Artikel mit Möglichkeiten zum kostenlosen Wechseln, Eintauschen und Einzahlen finden Sie hier.

(Fast) keine Möglichkeit kostenlos Bargeld einzuzahlen

Bei wüstenrot, der Skatbank und auch der Consorsbank ist das Geld einzahlen aktuell nicht kostenlos möglich. Bei allen Banken müsste der kostenpflichtige Umweg über eine Fremdbank genommen werden. Die Consorsbank verspricht zumindest auf der Unternehmensseite, dass an Lösungen gearbeitet wird. Der entsprechende Beitrag im Forum ist allerdings inzwischen einige Jahre alt, ohne dass die Consorsbank bisher eine Lösung zur Einzahlung von Bargeld präsentieren konnte.

Wüstenrot kooperiert inzwischen mit der Reisebank und ermöglicht es Kunden direkt in den Filialen der Reisebank Geld auf ihre Wüstenrot Girokonto einzuzahlen. Allerdings kostet die Bareinzahlung je angefangene 5.000€ stolze 7,50€ an Gebühren, was kaum günstiger ist als das Geld bei einer beliebigen Fremdbank als Barüberweisung einzuzahlen.

Die DKB bietet nur im Osten Deutschlands die Möglichkeit kostenlos Bargeld aufs Konto einzuzahlen. Die DKB unterhält ein Dutzend Niederlassungen in den neuen Bundesländern, von denen einige (Potsdam und Berlin) mit Einzahlungsautomaten ausgestattet sind. Zusätzlich kann bei der Zentrale der Bayerischen Landesbank in München kostenlos am Schalter Geld auf das DKB Konto eingezahlt werden. Die Direktbank macht dieses Angebot jedoch kaum publik, warum nicht zwingend davon auszugehen ist, dass diese Automaten dauerhaft Kunden zur Verfügung stehen. Außerdem nehmen die Einzahlungsautomaten ebenfalls nur Scheine und keine Münzen an.

Als Ergänzung für Beträge zwischen 50€ und 999€ kann die o.g. Einzahlung im Handel angesehen werden bei der allerdings Gebühren von 1,5% auf den Einzahlungsbetrag anfallen. Die Gebühren der DKB im Falle einer Einzahlung im Supermarkt, sind bei kleineren Beträgen allerdings geringer als die Kosten für eine Bareinzahlung bei einer Fremdbank.

Kostenpflichtiger Bargeldservice der DKB

Für größere Einzahlungsbeträge bietet die DKB einen kostenpflichtigen Bargeldservice per Kurier an. Für 50€ kann man Beträge zwischen 3.000€ und 10.000€ bei sich zu Hause abholen lassen. Das Geld wird bei werktätiger Beauftragung vor 14.30 am nächsten Werktag abgeholt. Nach wenigen Tagen wird das Geld dem DKB Konto gutgeschrieben. Diese Einzahlungsmöglichkeit ist teurer als die Einzahlung bei einer Fremdbank, allerdings deutlich bequemer und bietet sich eventuell bei langen Anfahrtszeiten oder bei eingeschränkter Mobilität an.

Kostenlose Alternative um sein Geld auf ein Konto bei einer Direktbank einzuzahlen

Alternativ kann man sein Bargeld über einen Familienangehörigen (mit Konto bei einer Filialbank oder einem Konto bei einer Direktbank mit Einzahlungsmöglichkeiten) einzahlen und sich überweisen lassen oder man eröffnet und nutzt ein zweites Girokonto mit der Möglichkeit gebührenfrei Geld einzuzahlen.

Studenten, Schüler und Azubis erhalten z.B. ein kostenloses Girokonto bei der Postbank. Kunden der Postbank können an über 300 Einzahlungsautomaten rund um die Uhr kostenlos Bargeld (Münzen und Scheine) einzahlen. Bei der Postbank gibt es keine Begrenzung der kostenlosen Einzahlungen. Die Einzahlungsautomaten der Postbank (Cash Recycler) finden sich in den meisten Filialen der Postbank. Ist man kein Student oder Schüler mehr, kann man bei der Postbank nur noch durch einen sehr hohen Geldeingang (3.000€ im Monat) Kontoführungsgebühren vermeiden und zahlt ansonsten mindestens 1,90€ als monatliche Kontoführungsgebühr (beim Kontenmodell "Giro direkt").