Was ist ein Dispokredit ?

 

In der Regel wird ein Girokonto mit Dispokredit angeboten, aber was verbirgt sich hinter dieser Bezeichnung.

Wir wollen die Frage "Was ist ein Dispokredit" klären und mit einer kurzen  Definition beginnen:

Dispokredit Definition

Ein Dispositionskredit (kurz Dispokredit) ist eine von einer Bank gegenüber einem Kunden eingeräumte, auf einen festgelegten Betrag begrenzte Kreditlinie, welche es ermöglicht Verfügungen über das Guthaben des Girokontos hinaus vorzunehmen.

Genauer: Durch einen Dispokredit wird eine, Kunden eine Kreditlinie bereitgestellt, die er nutzen kann, wenn sein Guthaben auf dem Girokonto nicht ausreichend ist. Es können also zum Beispiel noch Überweisungen oder Abhebungen vorgenommen werden, obwohl das Guthaben auf dem Girokonto bereits aufgebraucht ist.

Das Girokonto gerät sozusagen "ins Minus". Die Kreditlinie wird gegen eine Gebühr in Form von Zinsen angeboten. Nur bei der Inanspruchnahme des Dipsos fallen Zinsen auf die Höhe der Inanspruchnahme des Kredites an. Der Dispositionskredit muss nicht getilgt werden und besitzt auch keine feste Laufzeit. Er kann von der Bank gekündigt oder reduziert werden, wenn sich die finanziellen Verhältnisse des Kunden ändern.

Höhe des Dispokredites

Die Höhe des Dispokredites wird zwischen Kunden und Bank ausgehandelt. Im Normalfall räumen Banken eine Kreditlinie ein, die maximal die Höhe dreier Monatsgehälter ausmacht.

Bei Neukunden sind viele Banken etwas vorsichtiger und bieten anfangs einen Dispokredit über etwa ein Monatsgehalt an und ändern die Höhe des Dispos erst später auf Kundenwunsch.

Dispokredit Zinsen

Die Dispokredit Zinsen bestimmen die Banken selber. Seit längerer Zeit gibt es Vorderungen aus der Politik Höchstgrenzen für die Zinssätze der Dispositionskredite festzulegen, da viele Banken trotz Zinssenkungen der EZB weiterhin sehr hohe Zinsen für diese Kreditart verlangen.

Bei überzogenen Zinssätzen die Bank wechseln

Einige Anbieter verlangen Zinssätze über 15%. Es gibt jedoch auch Banken, die Kunden Dispositionskredite unter 8% oder sogar unter 7% anbieten. Kunden sollten also ab und zu die Konditionen ihrer Hausbank überprüfen und bei zu hohen Dispozinsen über einen Bankwechsel nachdenken.

 

TippEinen günstigen Dispokredit erhalten

  • Ab und zu die Konditionen / Zinssätze der Hausbank überprüfen
  • Bei zu hohen Dispozinsen über einen Bankwechsel nachdenken
  • Am besten den Dispokredit nur in Notfällen nutzen und Einkäufe verschieben
 

 

Wir hoffen Ihnen die Frage "Was ist ein Dispositionskredit" ausreichend erklärt zu haben.