Kostenloses Geschäftskonto für EU-Ausländer eröffnen

 

Kontoeröffnung onlineMöchte ein Ausländer in Deutschland ein Geschäftskonto eröffnen, kann es zu Problemen kommen. Dies liegt daran, dass nicht jede Bank sämtliche ausländische Ausweispapiere verarbeiten kann. Schwierigkeiten ergeben sich bei der Kontoeröffung besonders häufig bei EU-Ausländern.

Ein weiteres Problem tritt bei Ausländern auf, die noch nicht sehr lange in Deutschland gemeldet sind. Vor der Eröffnung eines privaten oder geschäftlichen Girokontos holen Banken üblicherweise eine Schufa-Auskunft ein. Ist man nicht bereits einige Jahre in Deutschland wohnhaft, hat die Schufa kaum bzw. keine ausreichenden Daten gespeichert, was häufig zur Ablehnung der Kontoeröffnung führt.

Wir stellen kostenlose Geschäftskonten vor, die von Ausländern problemlos eröffnet werden können.

 

Geschäftskonten für EU-Ausländer im Vergleich

Wir stellen in der Tabelle zwei kostenlose Geschäftskonten für Ausländer vor. Es gibt einige weitere gut geeignete Konten, aber die beiden vorgestellten Geschäftskonten halten wir, gerade für Nichtdeutsche, für am besten geeignet. Mit einem Reisepass fast jeden Landes kann man eins der beiden Geschäftskonten eröffnen. Das Konto von Kontist bietet außerdem den Vorteil, dass vor der Kontoeröffnung keine Schufa-Auskunft eingeholt wird. Kontist arbeitet nicht mit der Schufa zusammen, sodass die Kontoeröffnung "schufafrei" erfolgt. Das Kontist Geschäftskonto eignet sich somit selbst für Ausländer, die noch nicht sehr lange in Deutschland gemeldet sind.

Bei beiden Geschäftskonten ist jedoch ein deutscher Wohnsitz notwendig. Ohne einen deutschen Wohnsitz wird Kontist die Eröffnung des Geschäftskontos ablehnen. N26 eröffnet auch Geschäftskonten im Ausland. Ist man allerdings in Spanien oder zum Beispiel Italien gemeldet, würde man ein spanisches bzw. italienisches Geschäftskonto und keine deutsche IBAN erhalten. 

     Ohne Schufa-Prüfung
  N26 Kontist
Anbieter
N26 Geschäftskonto Kontist Gewerbekonto

Kontogebühr
monatlich

0€

0€

Je beleglose Buchung 0€ 0€
Je beleghafte Buchung
nicht möglich nicht möglich
Bankkarte

N26-Maestro0€

Nein
Kreditkarte
Mastercard Debitkarte 0€ Mastercard Debitkarte 29€ p.a.
Bargeld abheben 3 x p.M. 0€ 2€
Gebühr Fremdwährung 0% bei Zahlungen. 1,7% bei Abhebungen in Fremdwährung 1,7%

Rechtsformen

Einzelunternehmer (Selbständige und Freiberufler)

Einzelunternehmer (Selbständige und Freiberufler)

Besonderheiten

IBAN sofort online erhalten

Geschäftskonto sofort nutzbar

 

 

Keine Schufa-Prüfung bei Kontoeröffnung

Wohnsitz muss in Deutschland sein

Virtuelle Kreditkarte kostenlos

Konto eröffnen
 Konto eröffnen Konto eröffnen

 Wie eröffnet man ein Geschäftskonto für einen EU-Ausländer?

Eröffnung EU-AusländerDie Eröffnung eines Geschäftskontos für einen Ausländer unterscheidet sich nicht von der Kontoeröffnung für einen Deutschen. Zuerst muss der Antrag auf Kontoeröffnung der jeweiligen Bank ausgefüllt werden. Über den grünen Button "zum Anbieter" gelangt man direkt zu der jeweiligen Bank und kann das Geschäftskonto eröffnen.

Nach dem Ausfüllen des Antrags muss dieser nicht mehr unterschrieben werden. Die Daten werden elektronisch vom Anbieter verarbeitet. Allerdings muss noch die Identifikation des Antragstellers überprüft werden. In einer Filialbank sieht sich dafür ein Mitarbeiter vor Ort den Personalausweis oder Reisepass des Kunden genau an und macht eine Kopie. Der Ausweis wird auf Echtheit überprüft und das Lichtbild mit der Person des Antragsteller abgeglichen. Die Banken sind laut der Abgabenordnung (AO) § 154 dazu verpflichtet, denn niemand darf auf einen falschen oder erdichteten Namen für sich oder einen Dritten ein Konto eröffnen.

Direktbanken nutzen andere Möglichkeiten der Identifikationsprüfung ihrer Kunden um die "Kontenwahrheit" zu gewährleisten.

Identifikationsprüfung per Video-Ident

Direktbanken haben keine Filialen oder Mitarbeiter vor Ort und nutzen für die Identifikationsprüfung eines Kunden andere Möglichkeiten. Früher war das Postident-Verfahren sehr verbreitet, bei dem ein Mitarbeiter der Post im Auftrag der Direktbank die Legitimationsprüfung durchgeführt hat. Gerade für EU-Ausländer hat dieses Verfahren jedoch einen großen Nachteil. Die meisten Postmitarbeiter sehen bei ihrer alltäglichen Arbeit nur deutsche Ausweispapiere. Möchte eine Person mit einem zum Beispiel australischen oder syrischen Reisepass das Postident-Verfahren nutzen, sind nicht alle Mitarbeiter der Post fähig genug diesem Wunsch nachzukommen.

Die meisten Banken, und auch die beiden vorgestellten Direktbanken, greifen inzwischen jedoch auf eine Video-Legitimationsprüfung zurück. In diesem Fall wickelt ein von der BAFIN zugelassener Dienstleister die Kontrolle der Ausweispapiere über einen kurzen Video-Chat (per Smartphone, Tablet oder PC mit Web-Cam) ab. Die spezialisierten Dienstleister können alle zugelassenen Ausweispapiere verarbeiten, so dass kein EU-Ausländer mehr eine Ablehnung aufgrund der Unkenntnis über die Gültigkeit des jeweiligen Legitimationspapiers fürchten muss. Hier haben wir eine Übersicht der für die Kontoeröffnung bei N26 oder Kontist zugelassenen Ausweispapiere verlinkt.

Das Videoident-Verfahren bietet jedoch noch weitere Vorteile. Zum einen muss man keine Postfiliale aufsuchen, sondern kann die Identifikationsprüfung von zu Hause aus durchführen. Zum anderen ist man nicht an Öffnungszeiten der Post gebunden, sondern kann den Dienst von IDnow täglich bis 23.00 nutzen. Nach der Identifikationsprüfung werden die Daten sofort an die jeweilige Bank übermittelt. Kontoeröffnungen sind durch diese neue Technik inzwischen in nur wenigen Minuten möglich. N26 spricht z.B. von einer Eröffnung in nur acht Minuten. Einen Wert, den wir in unserem Test nur um wenige Minuten verfehlt haben. Die deutsche IBAN erhält man nah der abgeschlossenen Identifikationsprüfung direkt online mitgeteilt und kann das Geschäftskonto sofort nutzen.

Geschäftskonto ohne Schufa für EU-Ausländer

Konto TippWeiter oben haben wir bereits auf ein großes Problem bei der Kontoeröffnung für (EU-)Ausländer hingewiesen, nämlich die Schufa. Eine "schlechte Schufa" erschwert nicht nur Deutschen die Eröffnung eines Geschäftskontos, sondern ebenso ausländischen Selbständigen. Bei Ausländern kann jedoch noch das Problem hinzukommen, dass die Schufa keine oder nur sehr wenige Daten über die Person erfasst hat. Viele Banken verlassen sich bei der Bonitätsbeurteilung komplett auf die bei der Schufa gespeicherten Daten. Sind keine Daten über eine Person gespeichert, wertet dies eine Bank in vielen Fällen ähnlich schlimm, als lägen negative Schufa-Merkmale (z.B. Pfändung oder Privatinsolvenz) vor. Banken möchten Informationen über ihre Kunden haben und lehnen die Kontoeröffnung ansonsten lieber ab.

Eine fehlende bzw. aus Sicht der Bank nicht ausreichende Schufa-Auskunft betrifft allerdings nur Ausländer, die noch nicht lange in Deutschland wohnhaft sind. Wer bereits ein privates Girokonto in Deutschland nutzt und hier zwei oder drei Jahre gemeldet ist, sollte der Schufa normalerweise ausreichend bekannt sein. 

Kontist GewerbekontoAusländische Selbständige, die ein Geschäftskonto ohne Schufa eröffnen möchten, sei es, weil sie "Schufaprobleme" haben oder sie von der Schufa noch nicht ausreichend erfasst wurden, sollten sich das Geschäftskonto von Kontist ansehen. Kontist bietet ein kostenloses und generell empfehlenswertes Konto für Einzelunternehmer an. Im Gegensatz zu N26 arbeitet Kontist jedoch nicht mit der Schufa zusammen und wirbt damit sogar ganz offensiv. Kontist bietet somit das einzige komplett kostenlose schufafreie Geschäftskonto in Deutschland an. Das Geschäftskonto von N26 gefällt uns aufgrund der kostenlosen Bank- und Kreditkarte etwas besser, aber Kontist punktet damit, dass das Geschäftskonto nicht in der Schufa vermerkt wird und für die Kontoeröffnung keine Anfrage bei der Schufa gestellt wird. Für EU-Ausländer, die ein Geschäftskonto ohne Schufa eröffnen möchten, ist das Geschäftskonto von Kontist die beste Wahl.

Bestes Geschäftskonto für EU-Ausländer

Im Vergleich stellen wir nur zwei Geschäftskonten für EU-Ausländer vor. Dies liegt darin, dass N26 das vermutlich beste kostenlose Geschäftskonto für Selbständige anbietet. Es fällt weder eine Kontoführungsgebühr, noch fallen Buchungskosten an. Außerdem erhält man eine Mastercard und auf Wunsch noch eine Maestro-Karte kostenlos zum Konto. Genau wie bei Kontist, klappt ebenfalls bei N26 die Kontoeröffnung in nur wenigen Minuten. Außerdem können beide Geschäftskonten mit den meisten internationalen Ausweispapieren (Liste hier) eröffnet werden. Das Geschäftskonto von Kontist ist ebenfalls empfehlenswert, bietet allerdings keine kostenlosen Bank- oder Kreditkarten. Wie weiter oben erklärt, kann die fehlende Anfrage bei der Schufa jedoch ein gewaltiger Vorteil für einen Selbständigen Nichtdeutschen sein, der noch nicht sehr lange in Deutschland wohnhaft ist.

Wie bei Direktbanken üblich, ist die Einzahlung von Bargeld nur über Umwege möglich. Außerdem hat man keinen Ansprechpartner vor Ort. Wer ein Geschäftskonto bei einer Bank mit Geschäftsstellen wünscht, sollte sich in unserem Firmenkonto Vergleich nach einer Alternative zu den Direktbanken umsehen. Allerdings bietet keine deutsche Filialbank oder Sparkasse ein kostenloses Geschäftskonto an und es wird in jedem Fall eine Schufa-Auskunft benötigt und eingeholt.