Targobank Girokonto

 
Girokonto-Targobank

Targobank - Filialbank mit zum Teil kostenlosen Girokonten

Die Targobank war bis 2010 in Deutschland unter dem Namen Citibank aktiv.

Ursprünglich gehörte die Citibank zur amerikanischen Citigroup, doch in 2008 verkaufte die amerikanische Bank ihr Privatkundengeschäft an die französische Bankengruppe Credit-Mutuel.

Um die ehemalige Zugehörigkeit zur Citigroup vergessen zu machen, wurde der Name Targobank eingeführt.

Die Targobank beschäftigt über 6.000 Mitarbeiter und betreut ca. 3,4 Millionen Kunden.

 

Kostenloses Girokonto der Targobank

Die Targobank bietet mehrere Konditionsmodelle für ihre Girokonten an. Das generell kostenpflichtige Girokonto soll nicht vorgestellt werden, da die Modelle ohne Kontoführungsgebühren die bessere Wahl sind.

Studenten, Schüler oder Auszubildende unter 30 zahlen keine Kontoführungsgebühren. Für Schüler kann das Konto bereits ab 14 Jahren eröffnet werden.

Kontoführungsgebühren fallen beim Startkonto generell nicht an. Beim Onlinekonto spart man sich die 3,95€ Kontoführungsgebühr durch einen Gehaltseingang von mindestens 600€ im Monat. Für das Komfortkonto verlangt die Targobank  7,90€ im Monat an Kontoführungsgebühren. Befreit von den Gebühren wird man bei diesem Konto erst ab einem monatlichen Gehaltseingang über mindestens 2.000€.

Targobank Girokonto - die Konditionen auf einem Blick

  Targobank - Kostenloses GirokontoKonto eröffnen
Kontoanbieter Targobank Girokonto
Kontogebühr 0€ - Das "Starterkonto" ist auch ohne Geldeingang kostenlos. Das Komfortkonto wird erst ab einem Gehaltseingang von über 2.000€ kostenlos (sonst 7,90€ p.m.). Für das Onlinekonto wird ein Gehaltseingang über 600€ p.m. benötigt.
Bankkarte
0€ - Kostenlose Girocard (Maestro)
2. Bankkarte
7,50€ - Jahreskosten, falls eine zweite Karte gewünscht
Kreditkarte  (auf Wunsch)

0€ - jährlich für VISA online classic Karte - Studenten zahlen 15€ im Jahr

Kartenzahlung in Fremdwährung (Kreditkarte)
1,85% - (Innerhalb der EU in € keine Fremdwährungsgebühr) + 1,80% Auslandseinsatz (!)
2. Kreditkarte
0€ - jährlich für zweite VISA Karte (z.B. bei Nutzung als Gemeinschaftskonto)
Kostenlos abheben in Deutschland

An Geldautomaten des Cashpools, ca. 2.900 (SpardaBanken, Santander, Targobank)

Kostenlos abheben im Ausland
Ja - allerdings nur mit einer der kostenpflichtigen Kreditkarten (ab 50€) in der EuroZone oder in Spanien und Frankreich bei Partnerbanken
Zinsen Girokonto 0% -> besser ein etxtra Sparkonto eröffnen
Zinsen Dispokredit
7,79% - Beim Komfortkonto 12,75%
Geduldete Überziehung 9,79% - Beim Komfortkonto 15,75%
Startguthaben

Kein Startguthaben

Mindestalter

14 Jahre - Das Jugendkonto kann ab 14 Jahre eröffnet werden

Besonderheiten
  • Filialbank
  • Beim Komfortkonto können Überweisungen und Daueraufträge kostenlos in den Filialen eingereicht und bearbeitet werden.
  • Sollzinsen bei der Disponutzung fallen erst bei über 50€ Minus an. Beim Komfortkonto erst bei über 100€.
TAN Verfahren Targobank iTAN, mTAN oder pushTAN - HBCI oder FinTS wird nicht unterstützt. Sehr sicheres ChipTan Verfahren wie z.B. bei DKB ebenfalls nicht verfügbar
Kontoantrag (Onlinekonto)
Konto eröffnen- keine Kontoführungsgebühr (bei Gehaltseingang über 600€ p.m.)
Kontoantrag (Komfortkonto) Konto eröffnen - keine Kontoführungsgebühr bei Gehaltseingang über 2.000€
Kontoantrag (Jugendkonto) Konto eröffnen - keine Kontoführungsgebühr (auch ohne Geldeingang)

Vor- und Nachteile der Girokonten der Targobank

In den meisten Städten in Deutschland existieren Filialen der Targobank. Wer also Hilfe oder Beratung vor Ort wünscht, der kann bei der Targobank darauf zugreifen. Ebenfalls besteht die Möglichkeit kostenlos Bargeld einzuzahlen, was die Targobank somit einigen Direktbanken voraus hat.

Die Konditionen (z.B. Dispozinsen) sind für eine Filialbank in Ordnung. Im Vergleich mit den Direktbanken sind sie allerdings schlechter.

Kreditkarte und Geld abheben

Die Targobank bietet inzwischen eine kostenlose Kreditkarte zu den Girokonten an, die jedoch keine nennenswerten Extras besitzt. Wer an mehr als den 2.900 Geldautomaten des Cashpools (Targobank, Santander, Sparda Banken) Geld abheben möchte, der benötigt mindestens die VISA Card Gold oder Premium, die von der Targobank ab 39€ im Jahr angeboten werden.

Wem das nicht reicht und wer auf Filialen verzichten kann, der sollte ein Konto bei einer Direktbank eröffnen (z.B. Norisbank oder DKB). Bei der DKB können Kunden beispielsweise an 90% aller Geldautomaten in Deutschland kostenlos Geld abheben.

Wer nicht auf Filialen verzichten möchte, der erhält beim Girokonto der Postbank ein etwas besseres Gesamtpaket, benötigt allerdings einen monatlichen Geldeingang von über 3.000€ (oder ist Student / Schüler), um keine Kontoführungsgebühren bezahlen zu müssen. Bei einem Geldeingang (kein Gehalt nötig) von mindestens 1.200€ im Monat wird das Girokonto der Santander Bank kostenlos. Die Bank bietet ein gutes Girokonto mit einer der besten kostenlosen Kreditkarten an, unterhält allerdings fast nur in den größeren Städten Filialen.

Komfortkonto bringt kaum Extras

Die Targobank bietet neuerdings ein Komforkonto an, welches erst ab einem Gehaltseingang von mindestens 2.000€ kostenlos angeboten wird. Ohne einen entsprechenen monatlichen Gehaltseingang würden 7,90€ an Kontoführungsgebühren anfallen. Bei einer solch hohen Hürde hätte die Targobank gerne mehr Extras anbieten können (wie z.B. beim Premiumkonto der Postbank). Leider fehlt bei dem Girokonto die kostenlose Kreditkarte und es wird auch keine Verzinsung auf dem Girokonto angeboten (wie z.B. bei der Santander Bank). Hier sollte man sich überlegen zusätzlich ein Zweitkonto (bei einer Direktbank) zu eröffnen, um eine gebührenfreie Kreditkarte zu erhalten.

Bei der Disponutzung fallen beim Komfortkonto bis zu Beträgen von 100€ keine Gebühren bzw. Sollzinsen an. Wer ab und zu leicht in den Dispositionskredit "rutscht", der kann bei der Targobank Sollzinsen vermeiden. Allerdings ist der generelle Zinssatz des Dispositionskredites mit 12,75% recht hoch. Beim für Gehaltskunden kostenlosen Onlinekonto sind die Dispozinsen deutlich niedriger als beim Komfortkonto.

Fazit Girokonten Targobank

Insgesamt sind die angebotenen Girokonten der Targobank insgeamt ok, allerdings werden bessere Girokonten von einigen Direkt- und Filialbanken angeboten. Die Eröffnung bei der Targobank lohnt sich für Kunden die eine Bank mit Filialen wünschen und eine Targobank Geschäftsstelle in der Nähe haben.

Außerdem bietet das Online-Konto der Targobank den Vorteil, dass es bereits bei einem Gehaltseingang von nur 600€ kostenlos geführt wird. Viele andere Filialbanken verlangen erst ab einem Geldeingang von über 1.000€ keine Kontoführungsgebühr mehr. Einen Geldeingang kann man jedoch auch durch das hin und herüberweisen von anderen Konten erreichen. Bei dem geforderten Gehaltseingang der Targobank muss es sich dagegen tatsächlich um Einkommen (bzw. Rente /Pension) handeln, welches vom Arbeitgeber überwiesen wird.

Zusammengefasst:

  • Kostenloses Girokonto (unter den o.g. Bedingungen)
  • Kostenlose EC Karte
  • Filialbank
  • Kostenlose Visa Kreditkarte
  • Ohne kostenpfliche Kreditkarte nur 2.900 Geldautomaten zum kostenlosen Abheben
  • Mäßige Konditionen
  • Hohe Fremdwährungsgebühr und Auslandseinsatzgebühr der Kreditkarte (Für Urlaub bzw. Einsatz im Ausland sollte man sich eine andere Kreditkarte wie z.B. von der DKB besorgen)