1822direkt Girokonto

 

Girokonto-1822direkt

1822direkt ist ein Tochterunternehmen der Frankfurter Sparkasse.

Durch die Zugehörigkeit zur Sparkassengruppe sind die Kundengelder zusätzlich über das Sicherungssystem der Sparkassen geschützt. Außerdem können sämtliche Sparkassen Geldautomaten in Deutschland kostenlos genutzt werden.

Die Sparkassen haben in Deutschland ca. 24.000 Geldautomaten aufgestellt,  an denen die Kunden von 1822direkt kostenlos abheben dürfen. Noch mehr Geldautomaten kann man nur als Kunde der ING, N26 oder DKB kostenlos nutzen. 

Zum 01.08.2020 wird ein Mindestgeldeingang von 700 € verpflichtend, wenn man sich die 3,90 € Kontoführungsgebühr sparen möchte. Wer kein Geldeingang dieser Höhe darstellen kann, sollte sich besser gleich die Girokonten der comdirect oder Norisbank ansehen.

 

 

Kostenloses Girokonto bei der Sparkasse

Wie weiter oben bereits geschrieben gehört 1822direkt zu der Frankfurter Sparkasse und somit zur Sparkassen Finanzgruppe. Auch wenn die vielen regionalen Sparkassen selbständige und unabhängige Unternehmen sind, so haben sie zumindest ihre Geldautomaten für ihre Kunden gebündelt.

Kunden der Sparkasse München können so zum Beispiel kostenlos an den Geldautomaten der Sparkasse Frankfurt abheben. Normalerweise bieten die Sparkassen kein kostenlosen Girokonten an. Bei 1822direkt kann man jedoch ein kostenloses Konto mit Mindestgeldeingang (mind. 700 € im Monat) eröffnen und somit die Vorteile der Sparkassengruppe, wie z.B. die vielen Geldautomaten und die Einlagensicherung der Sparkassen nutzen.

1822direkt Girokonto - Konditionen auf einem Blick

  1822direkt - Kostenloses GirokontoKonto eröffnen
Kontoanbieter 1822 direkt
Kontogebühr 0€ - bei Geldeingang (700€ reichen als Überweisung. Kein Einkommenseingang nötig)
Bankkarte
0€ - Kostenlose EC Karte (Maestro)
2. Bankkarte
0€ - Kostenlose EC Karte (Maestro) auch für zweiten Kontoinhaber (z.B. beim Gemeinschaftskonto)
Kreditkarte VISA Karte(auf Wunsch)

29,90€ - Jahresgebühr - MasterCard/VISA-Karte (kostenlos ab 4.000€ Jahresumsatz)

! Kreditkarte muss zum Konto beantragt werden (1. Jahr kostenlos, kann wieder gekündigt werden)

(Dauerhaft kostenlos bei einigen anderen Girokonten, z.B. DKB)

Zahlung Kreditkarte in Fremdwährung
1,5% - Fällt nur an, wenn mit Kreditkarte in einer anderen Währung als Euro gezahlt wird.
2. Kreditkarte 29,90€ - Jahresgebühr - MasterCard/VISA-Karte (kostenlos ab 4.000€ Jahresumsatz)
Kostenlos abheben in Deutschland
Ja - An ca. 24.000 Geldautomaten der Sparkassen 6 mal im Monat kostenfrei abheben (danach je 2€)
Kostenlos abheben im Ausland
Ja - In der €-Zone mit der kostenpflichtigen Kreditkarte gebührenfrei
Zinsen Girokonto 0% -> Das 1822 Tagesgeldkonto bietet 0,01%
Zinsen Dispokredit
7,17% (variabel)
Geduldete Überziehung 7,17%
Startguthaben

50€ - Startguthaben, wenn mindestens 3  Gehaltseingänge über je min 1.000€ in den ersten Monaten eingegangen sind (bzw. 500€ für Personen unter 27 Jahre).

Mindestalter

18 Jahre

Besonderheiten
  • Gehört zum Sparkassenverbund (Tochter der Frankfurter Sparkasse)
  • Kostenlose Nutzung aller Geldautomaten der Sparkassen in Deutschland (ca. 24.000)
  • Kostenlos Geld einzahlen in allen Filialen der Frankfurter Sparkasse
  • Startguthaben mit Gehaltseingang 
  • Leider ist die "Eröffnungsquote" des Kontos sehr gering. 1822direkt lehnt viele Interessenten ab. Bei Norisbank deutlich besser. Außerdem muss die kostenpflichtige Visa Kreditkarte beantragt werden.
TAN Verfahren 1822direkt

PhotoTAN oder mobileTAN (SMS) - Für Homebanking (mit Software wie z.B. StarMoney) wird auch HBCI bzw. FinTS mit Chipkarte unterstützt (sicherstes TAN Verfahren). Chip-Karte für HBCI kostet bei 1822direjt 24€ im Jahr!

mobile TAN ist inzwischen kostenpflichtig (0,09€ je SMS), daher besser Photo Tan wählen.

Kontoantrag
Konto eröffnen
Kontoantrag Jugendkonto bis 26 Konto eröffnen

Vor- und Nachteile des Girokontos von 1822direkt

Die Frankfurter Sparkasse bietet über ihre online Tochter 1822direkt ein insgesamt gutes Girokonto an. Ansonsten ist es kaum möglich ein kostenloses Girokonto bei einer Sparkasse in Deutschland zu eröffnen.

Das Girokonto von 1822direkt ist zwar erst ab einem monatlichen Geldeingang von mindestens 700 € kostenlos, aber man kann diesen Geldeingang durch eine Eigenüberweisung oder Dauerauftrag von einem anderen eigenen oder fremden Girokonto erreichen. Bei dem Geldeingang muss es sich somit nicht um ein Gehalt, eine Rente oder ein sonstiges Einkommen handeln. Außerdem ist die Verweildauer egal, so dass der Geldeingang bereits am nächsten Tag komplett oder auch nur teilweise zurück überwiesen werden könnte.

Alle Geldautomaten der Sparkassen kostenlos nutzen

Das Konto punktet besonders durch die kostenlose Nutzung sämtlicher Geldautomaten der Sparkassen. Kunden stehen ca. 24.000 Geldautomaten in Deutschland zur Verfügung. Die Sparkassen unterhalten somit deutlich mehr Automaten als die Volks- und Genossenschaftsbanken (ca. 19.000) oder die Privatbanken (Cashgroup ca. 9.000 und CashPool ca. 3.000). Als Kunde von 1822direkt kann man sämtliche Geldautomaten der Sparkassen kostenlos nutzen und somit selbst in den meisten ländlichen Gebieten problemlos kostenlos Geld abheben.

Die kostenlosen Abhebungen sind auf sechs im Monat begrenzt. Sollte man häufiger Bargeld abheben, zahlt man 2€ für jede weitere Abhebung. Die große Mehrheit sollte mit sechs Abhebungen im Monat auskommen. Wer jedoch mehrmals in der Woche Abhebungen am Geldautomaten tätigt, sollte sich für ein anderes Girokonto entscheiden (Alternativen siehe ganz oben).

Geld einzahlen bei den Sparkassen?

Kunden von 1822direkt können zwar sämtliche Sparkassen Geldautomaten kostenlos zum Abheben nutzen. Bei Bareinzahlungen sind sie jedoch auf die Einzahlungsautomaten der Frankfurter Sparkasse beschränkt. Neben den Einzahlungsautomaten der Frankfurter Sparkasse können ebenfalls die Schalter der Sparkasse genutzt werden. Einzahlungen am Schalter würden jedoch je 1,50€ kosten, weshalb man lieber auf die Einzahlung am Automaten zurückgreifen sollte.

Bareinzahlungen sind somit nur für Kunden aus dem Großraum Frankfurt am Main praktikabel. Für einen Hamburger oder Berliner bringt die Möglichkeit der Bareinzahlungen bei 1822direkt somit keinen Vorteil. Wer auf Bareinzahlungen angewiesen ist, sollte sich die Girokonten der comdirect oder Norisbank ansehen. Bei beiden Banken können Kunden deutschlandweit Bargeld gebührenfrei auf ihr Konto einzahlen.

Keine kostenlose Kreditkarte zum Girokonto

Eine normale Bankkarte (girocard + Maestro) wird kostenlos zum Girokonto herausgegeben. Eine Kreditkarte würde jedoch 29,90€ im Jahr kosten. Inzwischen ist die Beantragung dieser Visa Karte sogar Pflicht. Im ersten Jahr bleibt die Kreditkarte kostenfrei und kann jederzeit wieder gekündigt werden. Dennoch machen in diesem Bereich andere Direktbanken bessere Angebote. Bei der DKB oder Norisbank werden z.B. sehr empfehlenswerte Kreditkarten kostenlos zum Girokonto angeboten, mit denen man sogar weltweit gebührenfrei Bargeld abheben kann.

Wer eine Kreditkarte benötigt und Gebühren sparen möchte, der kann sich nach der Kontoeröffnung jedoch problemlos eine kostenlose Kreditkarte eines anderen Anbieters bestellen und die Kreditkartenrechnungen monatlich von seinem 1822direkt Girokonto abbuchen lassen bzw. diese per Überweisung bezahlen. Die Kreditkarten der Drittanbieter (z.B. Barclaycard) werden ohne Jahresgebühr angeboten und bieten oft einige Extras, wie z. B. kostenlose Abhebungen im In- und Ausland, ein Startguthaben oder den Wegfall einer Fremdwährungsgebühr bei Kartenzahlungen und Abhebungen im Ausland.

Insgesamt gute Konditionen bei 1822direkt

Wer das Girokonto als Gehaltskonto nutzen möchte, der kann ein Startguthaben von 50€ erhalten. Dazu muss in den ersten 4 Monaten nach der Kontoeröffnung mindestens drei mal eine Einkommensbuchung über mindestens 1.000€ auf dem Konto eingegangen sein. Ein Gehaltseingang ist jedoch nur zum Erhalt des Startguthabens notwendig. Für die Befreiung von den Kontoführungsgebühren reicht der weiter oben genannte Mindestgeldeingang von 700 Euro im Monat.

Die Konditionen des Kontos sind insgesamt gut. Der Zinssatz für den Dispositionskredit von nur 7,17% ist als fair anzusehen. Kommt es zu einer Kontoüberziehung bzw. einer Überziehung über den Dispokredit hinaus, so verlangt 1822direkt weiterhin im Vergleich günstige 7,17%.

Leider hat 1822direkt im letzten Jahr eine Gebühr für die Nutzung von HBCI (Sicherheitsverfahren fürs HomeBanking) eingeführt. Wer eine Chipkarte für HBCI benötigt, der muss 1,42€ im Monat bezahlen. Im Vergleich mit anderen Direktbanken (z.B. ING DiBa) ist solch eine Gebühr ungewöhnlich, wird allerdings nur sehr wenige Leute betreffen. Wer HBCI mit Chipkarte benötigt, sollte sich alternativ das kostenlose Girokonto der DKB ansehen.

Uns gefallen einige andere Girokonten von den Konditionen und der Ausstattung her besser als das hier vorgestellte Konto von 1822direkt. Ganz am Anfang des Artikels nennen wir einige Alternativen. 1822direkt bietet den Vorteil ein unter Bedingungen kostenloses Girokonto bei einer Sparkasse zu erhalten. Außerdem kann man mit der zum Konto gehörenden Sparkassen Card an sehr vielen Geldautomaten kostenfrei abheben. Besonders empfehlenswert ist das Konto, wenn im Großraum Frankfurt kommt. Dann kann man auch die Möglichkeit der Bareinzahlung bei der Frankfurter Sparkasse zurückgreifen.

Auch als Zweitkonto möglich

Das Sparkassen Girokonto lässt sich auch als Zweitkonto eröffnen und nutzen, allerdings sollte man unbedingt den Mindestgeldeingang erfüllen, um Kontogebühren zu vermeiden. Das Zweitkonto kann dann zum Beispiel als Haushaltskonto genutzt werden oder man eröffnet es, um Zugriff auf die Sparkassen Geldautomaten zu haben.

Jugendkonto von 1822direkt sehr empfehlenswert

1822direkt bietet neben dem normalen Girokonto noch ein Jugendkonto an. Das Konto ermöglicht es ebenfalls bei der Frankfurter Sparkasse Geld einzuzahlen und bietet die o.g. Vorteile. Zusätzlich können Personen zwischen 18 und 26 Jahren auf Wunsche eine VISA Kreditkarte kostenlos zum Konto erhalten.

Erst wenn man ein höheres Alter erreicht hat, würde die Jahresgebühr für die Kreditkarte anfallen. Mit der Kreditkarte kann man im Ausland in allen Ländern mit dem € kostenlos Geld abheben und bezahlen. Eine spätere Kündigung der Kreditkarte, um Gebühren im Alter von 27 Jahren zu vermeiden, ist problemlos möglich.

Die Vor- un Nachteile des kostenlosem Kontos zusammengefasst

  • Kostenloses Girokonto ab 700 € Geldeingang im Monat (auch eigene Überweisung)
  • Kostenlose EC Karte (girocard / Maestro)
  • Kreditkarte nur im ersten Jahr kostenlos und Pflicht zur Kontoeröffnung (Karte kann später gekündigt werden)
  • Im €-Ausland kann man nur mit der kostenpflichtigen Visa Kreditkarte Geld gebührenfrei abheben
  • Bargeld kann in den Filialen der Frankfurter Sparkasse kostenlos eingezahlt werden
  • Günstiger Dispositionskredit
  • Startguthaben bei Nutzung als Gehaltskonto
  • Einlagensicherung der Sparkassengruppe
  • Kostenlos Bargeld abheben an den ca. 24.000 Sparkassen Geldautomaten in Deutschland