Sparkonto

 

Sparkonto VergleichSparkonten Vergleich

In der heutigen Zeit werden die am besten verzinsten Sparkonten online angeboten und geführt.

Viele Direktbanken bieten inzwischen online Sparkonten bzw. Tagesgeldkonten an. Aufgrund ihrer geringeren Kosten (keine Filialen vor Ort) können sie ihren Kunden noch etwas höhere Zinsen zahlen.

Wir stellen Ihnen die aktuell am besten verzinsten Sparkonten ausgewählter Direktbanken vor.

Leider bietet keine Bank mehr eine vernünftige Verzinsung, daher nennen wir am Ende des Artikels Alternativen zum Tagesgeld. Die Tagesgeldkonten sollten eher zum Parken von Geld oder zur Vermeidung von Strafzinsen genutzt werden.

 

Sparkonten Vergleich 2021

Der Vorteil eines Tagesgeldkontos im Vergleich zum Sparbuch liegt darin, dass das angelegte Geld auf einem Tagesgeldkonto täglich verfügbar ist und keiner Kündigung bedarf. Nicht nur aufgrund der besseren Flexibilität, sondern auch aufgrund der in der Regel höheren Verzinsung empfehlen wir ein Tagesgeldkonto bzw. online Sparkonto und kein Sparbuch zu eröffnen.

Wir stellen Ihnen die Tagesgeld- bzw. Sparkonten mit den besten Konditionen vor. Alle Konten werden selbstverständlich ohne Kontoführungsgebühren angeboten.

  Renault Deniz Bank
BOS RaboDirect
VTB
Anbieter Renault Bank Deniz Bank

Bank of Scotland Tagesgeld

RaboDirect Tagesgeld VTB Tagesgeld
Zinssatz 0,10% 0,10% 0,10% 0,10% 0,10%
Zinsatz gilt für maximal
500.000€ 1.000.000€ 500.000€ 75.000€ 100.000€
Zinssatz Altkunden
0,10% 0,10% 0,10% 0,10% 0,10%
Zinsgarantie 1 Monat Nein 3 Monate Nein Nein
Startguthaben
Nein Nein pausiert pausiert Nein
Einlagensicherung
Ja, Französisch Ja, Österreich Ja, Deutsch Ja, Niederländisch Ja, Österreich
Für Minderjährige? Ja Nein Ja Nein Ja
Besonderheiten

 

Zins für Neu- und Bestandskunden gleich hoch  

Bei Anlage für 90 Tage höhere Zinssätze

 
Kontoantrag Konto eröffnen Konto eröffnen Konto eröffnen Konto eröffnen Konto eröffnen


Bestes Sparkonto im Test

Die Zinssätze der Tagesgeldkonten ändern sich sehr oft. Einige Banken starten Neukundenaktionen und andere senken ihre Zinssätze weiter ab. Ein bestes Tagesgeldkonto ist daher schwer zu wählen.

Generell empfehlenswert sind die Angebote der Renault Bank und von RaboDirect. Beide Banken bieten selbst für Bestandskunden noch halbwegs gute Zinssätze und locken nicht nur kurzfristig um Neukunden. Allerdings gibt es in 2021 keine (seriöse) Bank, die ein in Euro geführtes Tagesgeldkonto mit einer vernünftigen Verzinsung anbietet. Tagesgeldkonten erfüllen aktuell nur noch den Zweck als extra Konto zum Sparen genutzt zu werden. Ist das Konto vom Girokonto verschwunden, wird es nicht so leicht ausgegeben

Am Ende der Zinsgarantie gelten die Konditionen für Bestandskunden!

Es gilt zu beachten, dass die meisten Banken die Verzinsung am Ende der Zinsgarantie (egal wie lang diese auch sein mag) auf die Konditionen für Bestandskunden absenken. Nur die Renault und Rabo Bank und bieten aktuell noch halbwegs nennenswerte Zinssätze für Bestandskunden an. Wer nicht ständig sein Tagesgeldkonto wechseln möchte, sollte daher eine der beiden Banken auswählen. Der Zinssatz der Renault Bank lag in der Vergangenheit so gut wie immer über den Zinssätzen für Bestandskunden bei anderen Banken.

Die ING (ehemals ING DiBa) bot z.B. Neukunden lange Zeit einen Zinssatz von 1% an. Nach dem Auslaufen der kurzen Zinsgarantie sinkt dieser Zinssatz jedoch auf das Niveau der Bestandskunden, welches bei nur 0,001% liegt. Ein erneuter Wechsel des Tagesgeldkontos, nach dem Auslaufen der Zinsgarantie, sollte daher angedacht werden. Inzwischen bietet die ING selbst für Neukunden keinen guten Zinssatz mehr an. Wir würden daher das Tagesgeldkonto der Renault Bank empfehlen.

Höchste Rendite nur durch laufende Überprüfung der Konditionen

Sparkonto TippWer die höchste Verzinsung herausholen möchte, der muss die Verzinsung seines Tagesgeldkontos ab und zu überprüfen und darf nach eventuellen Zinssenkungen auch einen Bankwechsel nicht scheuen.

Mit einem Tagesgeldkonto bei der Consorsbank hatte man früher 12 Monate Ruhe und konnte sich einen noch recht attraktiven Zinssatz sichern. Leider hat die Consorsbank im November 2018 ihren Zinssatz radikal gesenkt, sodass das Konto nicht mehr empfohlen werden kann.

Die Renault Bank bietet bereits seit einem längeren Zeitraum einen noch halbwegs fairen Zinssatz für Neu- und Bestandskunden an. Wer das Maximum an Rendite aus seiner Anlage in Tagesgeld herausholen möchte, muss zumindest alle 2 oder 3 Monate die Zinssätze seines Tagesgeldkontos überprüfen und bei Zinssenkungen nach alternativen Anbietern Ausschau halten.

Prognose der Tagesgeldzinsen kaum möglich

Das Dilemma ist, dass man die zukünftige Zinsentwicklung des Gesamtmarktes und auch der einzelnen Banken nicht sicher voraussagen kann. Die Zinsen werden im Euroraum vermutlich noch einige Jahre sehr niedrig bleiben. Banken nutzen Tagesgeldkonten häufig zur Neukundengewinnung und bieten immer mal wieder bessere Konditionen an. Wir informieren hier laufend über neue Tagesgeldangebote und besondere Aktionen.

Leider kommt es aktuell eher zu Zinssenkungen als Verbesserungen der Konditionen. Auch in 2021 ist wohl nicht mit einer Verbesserung der Konditionen von Sparkonten zu rechnen. Auf die Kraft der Zinsen können Sparer aktuell nicht setzen. Für den Vermögensaufbau sind Sparkonten bzw. Tagesgeldkonten nur bedingt geeignet. Allerdings gibt es keine richtigen Alternativen bei den festverzinslichen Anlageformen.

Lohnt sich das Sparen überhaupt noch?

Leider ist nicht davon auszugehen, dass die Zinssätze eines Sparkontos oder Tagesgeldkontos in den nächsten Jahren wieder merklich anziehen werden. Es ist jedoch ein Irrglaube, dass sich das Sparen aufgrund der niedrigen Zinssätze nicht mehr lohnt. Spart man nicht, dann fehlt in Zeiten höherer Zinssätze die finanzielle Basis für dann wieder attraktivere Anlagen oder größere Anschaffungen. Außerdem hilft ein finanzielles Polster in Notlagen die Aufnahme von Krediten zu vermeiden.

Wer Geld nicht nur kurzfristig parken, sondern einen mittel- bis langfristigen Sparhorizont hat, sollte sich ETF-Sparpläne ansehen. In diesem Vergleich werden Depots für Anfänger vorgestellt, die auch gut für ETF-Sparer geeignet sind. Größere Summen kurz- bis mittelfristig parken, tut man jedoch besser weiterhin auf einem Tagesgeldkonto. In Wertpapiere sollte man nur den Teil seines Vermögens anlegen, auf den man am besten ein Jahrzehnt nicht zugreifen muss. Eventuelle Abstürze können über den langen Anlagehorizont ausgeglichen werden.