Guthabenkonten und Konten ohne Schufaprüfung

 
Guthabenkonto

Ein Girokonto trotz schlechter Schufa eröffnen

Auch bei negativen Schufa-Einträgen und einer schlechteren Bonität kann man inzwischen problemlos ein neues Girokonto eröffnen.

Die Mehrheit der Banken bieten sogenannte Guthabenkonten an. Hier wird die Kontoeröffnung allerdings dennoch oft von einer "ausreichenden" Bonität abhängig gemacht und je nach Einzelfall entschieden.

Trotz "Schufaproblemen" muss man jedoch nicht auf ein eigenes Girokonto verzichten. Wir zeigen Ihnen Guthabenkonten und günstige Alternativen, die unabhängig von der Schufa eröffnet werden können.

 

Girokonten bei schlechter Schufa

Guthabenkonten werden auf Guthabenbasis geführt und können nicht überzogen werden. Die Einrichtung eines Dispositionskredit ist daher nicht möglich. Die meisten Guthabenkonten werden für Personen mit schlechten Schufaeinträgen eröffnet. Wir stellen Ihnen günstige Guthabenkonten und kostenlose, schufafreie Alternativen vor.

Die Banken Norisbank, Postbank und Deutsche Bank prüfen die Bonität der Antragssteller und entscheiden je nach Einzelfall, ob ein Girokonto bzw. Guthabenkonto eröffnet werden kann. Bei der Fidor Bank, o2 und JCB wird dagegen keine Schufaauskunft eingeholt bzw. reicht eine sehr geringe Bonität für die Kontoeröffnung. Personen mit einer schlechten Schufa können somit ein kostenloses Konto eröffnen.

Guthabenkonten und günstige Alternativen

         Kostenlos    
  Norisbank Postbank Deutsche Bank o2 Banking
JCB Fidor
Kontoanbieter Norisbank Guthabenkonto Postbank Guthabenkonto Guthabenkonto Deutsche Bank

JCB

Kreditkartenkonto ohne Schufa
Kontogebühr ab 0€ 5,90€ im Monat
9,99€ im Monat 0€
8,99€ im Monat 0€
Kosten Aktivierung Nein Nein Nein Nein 36€  Nein
Schufaprüfung

Bonität wird geprüft. Ohne ausreichende Bonität nur ServiceCard statt EC- und Kreditkarte

Postbank macht keine konkreten Angaben. Nach Rücksprache wird individuell über Eröffnung entschieden

Kann als Basiskonto (ohne Schufa) eröffnet werden
Ja, dennoch keine hohe Anforderung an Bonität
Konto trotz Schufa- oder Bonitätsprüfung
Mit Schufaprüfung, aber geringe Bonität ausreichend
Bankkarte
Ja, kostenlos Ja, kostenlos
Ja, kostenlos Nein Ja, kostenlos
Nein
Kreditkarte Nur bei guter Bonität möglich VISA Prepaid 22€ im Jahr
Nein Mastercard Debit 0€
Virtuelle Prepaid Kreditkarte

Prepaid Mastercard 14,95€

Überweisungen
kostenlos kostenlos kostenlos kostenlos 15 im Monat 0€ (sonst 0,60€)
kostenlos
Daueraufträge
kostenlos kostenlos kostenlos kostenlos Nein
kostenlos
Lastschriften möglich

Ja

Ja

Ja Ja Ja Ja
Geld abheben

Kostenlos bei Cashgroup (ca. 9.000 Automaten)

Kostenlos bei Cashgroup (ca. 9.000 Automaten)

Kostenlos bei Cashgroup (ca. 9.000 Automaten) Weltweit kostenlos
5€ + Automatengebühren!

1 mal 0€ p.m

Dann je 2,50€

Pfändungsschutz Nein Nein Möglich Möglich Möglich
Kostenlos in P-Konto umwandeln
Filialen
Nein Ja

Ja

Nein  Nein Nein
Besonderheiten

Einzahlungsautomaten der Deutschen Bank können genutzt werden.

Reicht die Bonität nicht für das "normale" Girokonto wird ein Guthabenkonto für 5€ p.M. angeboten

 

Filialbank Nur vor Ort zu eröffnen

Datenvolumen für O2 Kunden geschenkt.

 

Weitere Kosten, z.B. je Lastschrift oder Überweisung 0,60€, Scheck einreichen 3€

EC-Karte nur bei guter Bonität

Virtuelle Kreditkarte 0€ und sofort nutzbar

Kontoantrag Konto eröffnen Konto eröffnen Konto eröffnen Konto eröffnen Konto eröffnen Konto eröffnen

Kostenloses Girokonto ohne Schufa und mit Debit Kreditkarte?

Das Guthabenkonto von o2 Banking wird kostenlos angeboten. Das Konto lässt sich bequem online eröffnen, aber es wird inzwischen eine Anfrage bei der Schufa gestellt. Dennoch bleibt o2 bei der Kontoeröffnung sehr fair und hat keine zu hohe Anforderung an die Bonität des Kunden. Das Konto kann somit fast für Jedermann eröffnet werden. Die Debit-Kreditkarte (Zahlungen nur maximal bis Kontoguthaben) von MasterCard gibt es ebenfalls kostenlos zum o2 Girokonto.

Für die Mastercard Kreditkarte ist keine extra Bonitätsprüfung oder Anfrage bei der Schufa notwendig. Die Mastercard wird somit wirklich bei jeder Kontoeröffnung herausgegeben und nicht noch später verweigert, wie es bei anderen Banken vorkommen kann.

o2 bietet ein komplett kostenloses Guthabenkonto mit Prepaid-Kreditkarte. Für uns eine der besten Alternativen bei einer nicht einwandfreien Bonität. Die Konten und Einlagen werden über die Fidor Bank verwahrt, so dass Kundengelder bis 100.000€  über die deutsche Einlagensicherung abgesichert sind.

Kostenlos Geld abheben mit dem o2 Konto

o2 bietet Kunden die Möglichkeit weltweit kostenlos Bargeld abzuheben. Allerdings ist nur eine Abhebung im Monat mit der Karte kostenlos. Ab der zweiten Abhebung würden 3,90€ an Gebühren anfallen. Die Anzahl der Abhebungen lässt sich jedoch leicht erhöhen. Wer Kartenumsätze von insgesamt über 100€ im Monat erreicht, darf bereits 3 mal kostenlos Geld abheben. Ab einem Kartenumsatz von mindestens 500€ oder bei einem Gehaltseingang auf dem Konto, kann man unbegrenzt oft im Monat Geld abheben.

Außerdem ist man an keine speziellen Geldautomaten gebunden, sondern kann an jedem Geldautomaten in Deutschland bzw. sogar weltweit Geld abheben. In Ländern ohne dem Euro als Landeswährung (z.B. USA oder Dänemark) fällt bei Kartenzahlungen und auch bei Abhebungen eine Fremdwährungsgebühr in Höhe von 1,99% an. In Ländern mit dem Euro als Landeswährung fällt diese Gebühr natürlich weder bei Kartenzahlungen, noch bei Abhebungen an.

Keine versteckten Kosten beim Konto von o2

Beim o2 Konto handelt es sich um ein vollwertiges Girokonto. Die Aufgabe von Überweisungen, die Einrichtung von Daueraufträge und die Abbuchung von Lastschriften sind wie bei jedem normalen Girokonto möglich und bei o2 komplett kostenlos. 

Auf sein Konto bei der Fidor Bank oder o2 kann man außerdem 100€ im Monat bar einzahlen, ohne das Kosten entstehen. Zahlt man mehr als 100€ im Monat bar auf sein Konto ein, fällt eine Gebühr von 1,75% auf den die Freigrenze übersteigenden Betrag an. Die Bareinzahlungen sind in vielen Geschäften und Supermärkten möglich. Bei Geldeingängen per Überweisung fallen selbstverständlich keine Kosten an. Die Möglichkeit kostenlos bzw. günstig Bargeld einzuzahlen ist ein Extra, dass nicht jede Direktbank ihren Kunden bietet.

Ein weiteres Highlight ist das kostenlose Datenvolumen für o2 Kunden. Das o2 Konto ist somit nicht nur für Personen geeignet, die aufgrund von Bonitätsproblemen kein "normales" Girokonto eröffnen können, sondern ebenfalls für Personen, die eine kostenlose Kreditkarte suchen oder ihr Datenvolumen zum o2 Tarif kostenlos erhöhen wollen. Unser Meinung nach bietet o2 das beste kostenlose Konto bei einer schlechteren Bonität an.

Geld kostenlos aufs Guthabenkonto einzahlen

Es ist nicht möglich größere Summen Bargeld kostenlos auf sein  Girokonto von o2, der Fidor Bank oder wirecard Bank einzuzahlen. Die Banken sind reine Internetbanken ohne eigene Filialen und bieten ihren Kunden keine kostenlose Möglichkeit Bargeld auf ihr Konto einzuzahlen. Bargeld müsste über den kostenpflichtigen Umweg einer Fremdbank auf das Konto eingezahlt werden, was je nach Bank bzw. Sparkasse vermutlich bestenfalls ab 6€ je Vorgang möglich ist. Wer häufiger Bargeld einzahlen muss, sollte daher unbedingt ein Guthabenkonto bei einer Filialbank wählen bzw. auf eine Direktbank mit besseren Einzahlungsmöglichkeiten (z.B. Norisbank) ausweichen.

Fehlende EC-Karte kann ein Nachteil sein

Ein weiterer Nachteil ist zumindest beim Konto der Fidor Bank, und ebenfalls beim Girokonto von o2, die fehlende EC-Karte. In Deutschland akzeptieren die meisten Geschäfte zwar Kreditkarten, allerdings ist die normale Bankkarte hierzulande immer noch weiter verbreitet. Die Fidor Bank und o2 bieten ihren Kunden bisher nur eine Debit-MasterCard an, was in der Regel jedoch kein Problem beim Bezahlen darstellt. Die Akzeptanz an Geldautomaten ist mit einer Kreditkarte übrigens genauso hoch wie mit einer normalen Bankkarte.

Kostenloses Girokonto der Norisbank bei schlechter Bonität

Das Girokonto der Norisbank wird mit einer EC-Karte (und einer Kreditkarte bei guter Bonität) komplett kostenlos angeboten. Die Direktbank ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Bank. In der Vergangenheit zeigte sich die Norisbank sehr kulant bei der Kontoeröffnung, weshalb wir empfehlen die Kontoeröffnung bei der Norisbank zumindest zu versuchen.

Als Kunde der Norisbank hat man den Vorteil, dass man die Einzahlungsautomaten der Deutschen Bank kostenlos nutzen darf. Man hat somit die Möglichkeit kostenlos Bargeld auf sein Konto einzuzahlen, obwohl es sich bei der Norisbank um eine reine Direktbank handelt.

Guthabenkonto der Norisbank

Wenn die Bonität für die Kontoeröffnung eines normalen Girokontos zu schlecht sein sollte, bietet die Norisbank zumindest automatisch ein Guthabenkonto an, welches nur 5€ im Monat kostet. Im Großen und Ganzen bietet das Guthabenkonto der Norisbank die gleichen Funktionen wie das "normale" Girokonto, kann allerdings nicht überzogen werden (kein Dispo möglich) und es wird auch keine Kreditkarte zum Konto angeboten.

Bei einer zu schlechten Bonität kann jedoch selbst die Eröffnung eines Guthabenkontos verwehrt werden. Die Bank ist nicht verpflichtet ein Guthabenkonto zu eröffnen, auch wenn dies ab und zu im Internet so dargestellt wird. In diesem Fall empfehlen wir die Kontoeröffnung eines Basiskontos. Der Vorteil eines Guthabenkontos bei Norisbank liegt in der EC Karte zum Konto und an der Möglichkeit kostenlos Bargeld aufs Konto einzahlen zu können, was die meisten anderen Direktbanken nicht anbieten.

Guthabenkonto bei einer Filialbank eröffnen

Bei der Postbank können Kunden des Guthabenkontos an ca. 9.000 Geldautomaten in Deutschland kostenlos abheben. Das Guthabenkonto wird leider nicht kostenlos angeboten. Die monatliche Kontoführungsgebühr in Höhe von 5,90€ lässt sich nicht umgehen. Für eine Filialbank bietet die Postbank dennoch eines der günstigsten Guthabenkonten an (Deutsche Bank z.B. 9,99€)

Die angebotene Prepaid Kreditkarte würde jedoch 22€ im Jahr kosten. Alternativ können Bankkunden eine günstige Kreditkarte eines Drittanbieters wählen, um die Kreditkartengebühren zu sparen. Unser Tipp: eine virtuelle Kreditkarte, für 7,50€ und ohne Schufaprüfung.

 

TippGünstige virtuelle Kreditkarte ohne Schufaprüfung

   - Karte trotz Schufa
   - Prepaid Master Card
   - Jahresgebühr nur 7,50€
   - Alternativ "Plastik" Karte 19€ im Jahr

zur netbank

 

Guthabenkonto bei der Sparkasse oder Volksbank

In Deutschland gibt es nicht "die" Sparkasse oder "die" Volksbank. Es gibt viele regional selbstständige Sparkassen und Volksbanken, die unterschiedlich hohe Gebühren verlangen. Von einigen Sparkassen sind uns Guthabenkonten mit Kontoführungsgebühren von ca. 10€ im Monat bekannt. Ob es noch günstigere Guthabenkonten gibt, kann sicherlich ein Filialbesuch vor Ort klären.

Manche Sparkassen sind laut ihrer Satzung verpflichtet Kunden aus ihrem Geschäftsgebiet ein Guthabenkonto (dann oft Bürgerkonto genannt) zu eröffnen. Ob die eigene Sparkasse zu diesen Instituten gehört lässt sich in den meisten Fällen ebenfalls nur vor Ort klären.

Wie entscheiden Banken über die Kontoeröffnung?

Es gibt Banken, die jedem Kunden ein (Guthaben-) Konto anbieten, ohne die Bonität zu überprüfen. In diesem Fall sind negative Schufaeinträge nicht relevant und haben keinen Einfluss auf die Kontoeröffnung. Dies trifft z.B. auf die Wirecard Bank zu, die jedoch recht hohe Kontoführungsgebühren verlangt. Eine bessere Alternative ist das kostenlose Konto ohne Schufa-Prüfung der Fidor Bank.

Andere Banken überprüfen die Kundenbonität und entscheiden je nach Einzelfall, ob ein normales Girokonto (mit EC-Karte und einem Dispositionskredit bei Gehaltseingang) oder nur ein Guthabenkonto, ohne Möglichkeit der Kontoüberziehung, eröffnet werden kann. Bei einer zu schlechten Bonität bzw. zu negativen Schufaeinträgen (z.B. Betrugsfälle) würden diese Banken auch die Eröffnung eines Guthabenkontos verweigern.

Recht auf ein Guthabenkonto bzw. auf die Kontoeröffnung

Ein Recht auf eine Guthabenkonto gab es lange Zeit nicht in Deutschland, sondern war über einige Jahre nur eine Empfehlung der Deutschen Kreditwirtschaft von 1995. Mitte 2016 wurde jedoch eindlich eine EU-Verordnung in Deutschland umgesetzt, die die Kontoeröffnung bei Bonitätsproblemen und negativen Schufa-Einträgen erleichtert. Inzwischen bieten selbst die meißten Direktbanken sogenannte Basiskonten an.

Leider sind sind gerade die Basiskonten der Direktbanken oft nicht alltagstauglich. Kunden der DKB können z.B. normalerweise an fast allen Geldautomaten in Deutschland kostenlos Geld abheben. Dies ist allerdings nur mit der kostenlosen VISA Kreditkarte möglich, die beim Basiskonto jedoch verweigert wird. Ohne die VISA Karte können Nutzer des Basiskontos somit nur an den deutschlandweit ca. 10 eigenen Geldautomaten der DKB kostenlos Geld abheben, da sie nur eine EC-Karte ausgehändigt bekommen. Ähnlich verhält es sich beim Basiskonto der ING DiBa. Ohne die VISA Karte stehen Kunden deutlich weniger Geldautomaten zum gebührenfreien Abheben von Bargeld zur Verfügung.

Außerdem stehen die Basiskonten bereits kurz nach ihrer Einführung in der Kritik, da die Kontoführungsgebühren in vielen Fällen als überzogen gelten. Wir stellen daher in der Tabelle einige kostengünstige Alternativen vor, die genau wie ein Basiskonto mit Schufaproblemen eröffnet werden können, aber mehr Funktionen und geringere Kosten bieten.

Bei welchen Banken ist die Kontoeröffnung zu empfehlen?

Wir empfehlen ein Girokonto der Norisbank zu eröffnen. Die Bank war bisher in vielen Fällen sehr kulant bei der Kontoeröffnung oder hilft Betroffenen zumindest mit einem günstigen Guthabenkonto weiter. Das Tochterunternehmen der Deutschen Bank bietet ein wirklich gutes Girokonto bzw. Guthabenkonto an. Trotz der fehlenden Filialen können Kunden Bargeld auf ihr Konto einzahlen, was kaum eine andere Direktbank anbietet. Kunden stehen nämlich die Einzahlungsautomaten der Deutschen Bank kostenlos zur Mitbenutzung zur Verfügung.

Wer dennoch eine Filialbank benötigt, der sollte versuchen bei der PostbankDeutsche Bank oder alternativ bei der örtlichen Sparkasse ein Guthabenkonto zu eröffnen. Bei den Sparkassen und Volksbanken heißen die Guthabenkonten inzwischen Basiskonten und werden jedem Kunden aus dem Geschäftsgebiet angeboten. Bei den Kontoführungsgebühren gibt es deutschlandweit viel Licht und Schatten. Am besten besucht man die Internetseite seiner örtlichen Sparkasse oder Volksbank und informiert sich dort zusätzlich über die Konditionen. Kostenlose Basiskonten werden jedoch von keiner uns bekannten Sparkasse oder Volksbank angeboten. Nur die wenigsten Sparkassen bieten außerdem schufafreie Konten an, die günstiger als die monatlichen 5,90€ der Postbank sind.

Ein Leser hat uns die Badische Beamtenbank empfohlen (BBBank), die sehr kulant sein soll. Laut Preis- und Leistungsverzeichnis bietet die BBBank jedoch offiziell kein Guthabenkonto an. Die Bank wird daher vermutlich (wie die anderen Filialbanken auch) eine Kontoeröffnung von einer Einzelfallentscheidung abhängig machen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen bei der Suche nach einem Girokonto ohne Schufa oder einem günstigen Guthabenkonto helfen konnten.