Deutsche Bank Girokonto

 

Deutsche Bank Girokonto

Girokonten der Deutsche Bank im Vergleich mit der Konkurrenz

Die Deutsche Bank ist die größte Bank Deutschlands und ein internationaler Finanzdienstleister.

Ungefähr 14 Millionen Kunden werden weltweit durch die Deutsche Bank betreut. In Deutschland hat die Bank ca. 1.000 Filialen und damit ungefähr so viele wie die Commerzbank. Gemessen an der Bilanzsumme ist die Deutsche Bank allerdings deutlich größer als die Nummer 2 in Deutschland.

Die Deutsche Bank bietet für Privatkunden drei unterschiedliche Girokonten an. Leider lassen sich nur beim "Studentenkonto" die Kontoführungsgebühren vermeiden.

 

Die Girokonten der Deutschen Bank im Vergleich

Die Deutsche Bank bietet aktuell drei verschiedene Kontenmodelle für Privatkunden und zusätzlich noch einige unterschiedliche Firmenkonten an. In diesem Beitrag werden die Kontenmodelle "Aktiv Konto", "Best Konto" und das Jugend- bzw. Studentenkonto vorgestellt. Leider bietet die Deutsche Bank kein kostenloses Girokonto an (außer für Studenten, Azubis und Schüler bis 30).

Die Kontoführungsgebühren liegen mindestens bei monatlich 5,90€ (Aktiv Konto) bzw. 11,90€ (Best Konto). Aus diesem Grund würden wir eher das Girokonto der Commerzbank bzw. das Premium Girokonto der Postbank empfehlen, bei denen sich die Kontoführungsgebühr durch einen monatlichen Geldeingang vermeiden lässt.

Deutsche Bank Girokonto - Die Konditionen zusammengefasst

  Deutsche Bank - Girokonto mit Kontogebühren
Kontoanbieter Deutsche Bank
Kontogebühr 5,90€ - Monatliche Gebühr beim Aktiv Konto bzw. 12,90€ beim Best Konto
EC Karte
0€ - Kostenlose Maestro Karte
2. Bankkarte
0€ - Zweite Maestro Karte kostenlos (z.B. beim Gemeinschaftskonto)
Kreditkarte VISA Kreditkarte / MasterCard
39€ - MasterCard oder VISA auf Wunsch
Kreditkarte in Fremdwährung
1,75% - Fremdwährungsgebühr (Bei Bezahlungen außerhalb der EuroZone)
2. Kreditkarte
15€ - Nur für Familienangehörige möglich
Kostenlos abheben in Deutschland
Ja - An allen 9.000 Geldautomaten der Cashgroup  (Deutsche Bank, Hypo Vereinsbank, Commerzbank, Postbank und weitere)
Kostenlos abheben im Ausland
Ja - Kostenfrei in über 30 Ländern Geld abheben. Zweigstellen Deutsche Bank und Partnerbanken s.u.
Zinsen auf Guthaben
0% - bzw. 0,10% beim Jugendkonto
Zinsen Dispokredit
10,95%
Geduldete Überziehung 14,95%
Startguthaben

Nein

Besonderheiten
  • Filialbank - ca. 1.000 Geschäftsstellen in Deutschland
  • Eigene Filialen im Ausland und Partnerbanken zum Geld abheben
TAN Verfahren Deutsche Bank photoTAN bzw. mTAN - (Leider kein Chip-TAN wie bei der DKB).Außerdem wird FinTs (ehemals HBCI) mit Chip unterstützt.
Kontoeröffnung Aktiv Konto

Konto eröffnen5,90€ im Monat ohne Kreditkarte

Kontoeröffnung Best Konto Konto eröffnen

11,90€ im Monat inkl. Mastercard Gold Kreditkarte

Kontoeröffnung Jugendkonto

(0,10% Verzinsung)

Konto eröffnen
Kostenlos für Schüler, Auszubildende, Studenten und Bundesfreiwilligendienstleistende bis einschließlich 30 Jahre                 

Vor- und Nachteile der Girokonten der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank punktet durch ein dichtes Filialnetz. In allen deutschen Großstädten lassen sich normalerweise problemlos Filialen der Deutschen Bank finden. Zusätzlich verfügt das Bankhaus über Filialen und einige Kooperationspartner im Ausland. Aus diesem Grund ist es in vielen Ländern möglich kostenlos Bargeld abzuheben. Die Kooperationspartner der Deutschen Bank und die Länder mit Deutschen Bank Filialen nennen wir am unteren Ende dieser Seite.

Die Filialen der Deutschen Bank bieten Kunden neben Ansprechpartner vor Ort den großen Vorteil, dass Bargeld eingezahlt und abgehoben werden kann.

Deutsche Bank ist Mitglied der Cashgroup

Cash Group abhebenDie Deutsche Bank ist Mitglied in der Geldautomatenkooperation "Cashgroup". Kunden der Bank können daher nicht nur an den Geldautomaten der Deutschen Bank, sondern zusätzlich bei der Commerzbank, Postbank, HypoVereinsbank und einigen weiteren kleineren Instituten gebührenfrei Bargeld abheben. Geldautomatengebühren fallen für den Kunden nicht an, so das wirklich komplett kostenlos abgehoben werden kann.

In Deutschland gehören ca. 9.000 Geldautomaten zur Cashgroup. Die Sparkassen und Volksbanken kommen dagegen auf ca. 24.000 bzw. 18.000 Geldautomaten. Dennoch bietet die Cashgroup ein gute Anzahl an Geldautomaten und selbst in den meisten ländlichen Regionen eine noch gute Versorgung. Wer an fast allen Geldautomaten in Deutschland kostenlos Bargeld abheben möchte, sollte ein (Zweit)Konto bei der DKB oder N26 eröffnen. Bei beiden Banken ist es möglich fast 90% aller Geldautomaten in Deutschland kostenlos zu nutzen. Die Direktbanken übernehmen die Abhebegebühren und sparen sich dafür den teuren Aufbau eigener Geldautomaten.

Nur kostenpflichtige Kreditkarten

Eine normale Bankkarte wird kostenlos zu jedem Girokonto der Deutschen Bank angeboten. Eine Kreditkarte würde jedoch 39€ im Jahr kosten, wenn das kostenlose Jugendkonto oder das "Aktiv Konto" für monatlich 5,90€ gewählt wird.

Das "Best Konto" wird mit einer Kreditkarte (Mastercard Gold) ausgestattet, kostet jedoch 11,90€ Kontoführungsgebühren im Monat. Die Kreditkarte wird somit über die hohe Kontoführungsgebühr bezahlt.

(Wer ein Girokonto bei der Deutschen Bank nutzen möchte, hat auch die Möglichkeit das günstigere Aktiv Konto zu eröffnen und eine kostenlose Kreditkarte eines anderen Anbieters (z.B. hier ) zu beantragen.) 

Keine Befreiung von der Kontoführungsgebühr möglich

Kontoführungsgebühr Deutsche BankLeider bietet die Deutsche Bank keine Befreiung von den Kontoführungsgebühren durch einen Geld- oder Gehaltseingang auf dem Konto an. Die einzige Möglichkeit sich die Kontoführungsgebühr zu sparen besteht, wenn man zusätzlich zum Privatkonto ein Geschäftskonto bei der Deutschen Bank nutzt. Zumindest bei den "größeren" Geschäftskonten ist die Kostenbefreiung vom Privatkonto inklusive. Bei anderen Filialbanken ist es dagegen deutlich einfacher Gebühren für das Privatkonto zu vermeiden.

Bei der Commerzbank wird das Girokonto ab einem Geldeingang in Höhe von über 1.200€ kostenlos geführt. Ebenfalls 1.200€ im Monat benötigt man beim 123 Girokonto der Santander Bank. Die Postbank bietet ihr Premium Girokonto erst ab 3.000€ monatlichem Geldeingang ohne Kontoführungsgebühren an, bietet allerdings eine kostenlose Kreditkarte und weitere Extras, Es existieren somit weiterhin kostenlose Girokonten von Filialbanken.

Fazit zum Girokonto der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank bietet durch die Filialen im Ausland etwas mehr als die direkten Mitbewerber (Z.B. Commerzbank, HypoVereinsbank) und die Konzerntochter Postbank. Ansonsten unterscheiden sich Konditionen der Filialbanken (Dispositionskredit usw.) kaum.

Unser Meinung nach ist die Deutsche Bank im Vergleich mit der Commerzbank bzw. Postbank dennoch die schlechtere Wahl, da man auf jeden Fall Kontoführungsgebühren zahlen muss. Je nach gewähltem Girokonto fallen 70,80€  bzw. 142,80€ im Jahr an Gebühren an. Gebühren die man sich bei den anderen vorgestellten Banken sparen kann.

Uneingeschränkt empfehlen können wir jedoch das Jugendkonto der Deutschen Bank. So lange man die Bedingung für die Befreiung von den Kontoführungsgebühren erfüllt, ist das Angebot eine gute Wahl. Zumindest bis 30 können die Kontoführungsgebühren eingespart werden. Nach dem Auslaufen der Befreiung von der Kontogebühr kann man sich erneut die Frage stellen, ob man für seine Bankverbindung Geld bezahlen möchte oder lieber zu einem kostenlosen Anbieter wechseln sollte.

Kooperationspartner und eigene Filialen im Ausland

Die Deutsche Bank besitzt eigene Filialen in folgenden Ländern: Italien, Polen, Portugal und Spanien.

(In weiteren Ländern hat die Deutsche Bank Geschäftsstellen, die aber nicht frei zugänglich sind. In Indien und China gibt es Geldautomaten der Deutschen Bank. Laut dem Preis- und Leistungsverzeichnis fallen an diesen Automaten jedoch Gebühren von 1%  (min 5,99€) an.)

An den Geldautomaten folgender Kooperationspartner darf mit der normalen Kundenkarte (EC Karte)  kostenlos Geld abgehoben werden:

Australien (Westpac)

Chile (Scotibank)

Frankreich (BNP Paribas)

Großbritannien (Barclays)

Kanada (Scotibank)

Kenia (Barclays)

Luxemburg (BGL)

Mauritius (Barclays)

Mexiko (Scotibank)

Neuseeland (Westpac)

Simbabwe (Barclays)

Tansania (Barclays)

Türkei (TEB)

USA (Bank of America)

Allerdings können an einigen Geldautomaten der Kooperationspartner extra Automatengebühren anfallen, die jedoch vor der Abhebung auf dem Display angezeigt werden. Diese sogenannten Surchage-Gebühren sind uns bisher nur aus den USA (oder Thailand) bekannt.

Weltweit kostenlos abheben kann man mit dem kostenlosen (Zweit)Konto der DKB. Die sonst übliche Fremdwährungsgebühr fällt nicht beim Geld abheben in einer anderen Währung als Euro an. Mit einem Zweitkonto bei der DKB muss man somit nicht auf bestimmte Partnerbanken und Geldautomaten im Ausland achten,, sondern kann an (fast) jedem Geldautomaten auf der Welt gebührenfrei Geld abheben.