Geld abheben im Supermarkt

 

Geld abheben im SupermarktInzwischen bietet ein Großteil der Supermärkte und Tankstellen in Deutschland ihren Kunden das kostenlose Abheben von Bargeld an der Kasse an.

Diese Funktion wird von vielen Seiten begrüßt. Die Kunden können sich den Weg zum Bankschalter sparen, der Einzelhandel senkt sein Überfallrisiko durch einen geringeren Kassenbestand und die Banken erkennen ein gewisses Sparpotential durch den Abbau von unrentablen Filialen vor allem in ländlichen Gebieten durch die Verlagerung der "Geldautomaten" an die Supermarktkasse.

Wir zeigen Ihnen wie Sie bei Rewe, Penny und Co. gebührenfrei Bargeld abheben können und somit sogar Geldautomatengebühren vermeiden können.

 

In welchen Geschäften bzw. Supermätrkten kann man kostenlos Geld abheben?

In folgenden Supermärkten können Kunden jeder Bank mit der EC- bzw. Girokarte gebührenfrei Geld abheben.

  1. REWE  - Ab einem Einkaufswert von mindestens 20€ kann an den Kassen der REWE Märkte bis zu 200€ Bargeld abgehoben werden.
  2. Penny - Ab einem Einkaufswert von mindestens 20€ kann an den Kassen der Penny Märkte bis zu 200€ Bargeld abgehoben werden.
  3. Netto - Bei Netto kann man bereits ab einem Einkaufswert von mindestens 10€ bis zu 200€ abheben.
  4. Famila - Die Famila Märkte befinden sich im Norden von Deutschland. Auch bei Famila kann bis zu 200€ abgehoben werden, wenn vorher für mindestens 20€ eingekauft wurde.
  5. Aldi Süd - Aldi Nord ist noch nicht soweit, aber zumindest in den Filialen des Discounters im Süden kann man ebenfalls Bargeld an der Kasse abheben, wenn man vorher für mindestens 20€ eingekauft hat.
  6. dm - Bei der Drogeriekette dm reicht bereits ein Einkaufswert von 10€, um maximal 200€ Bargeld abheben zu können.
  7. Edeka - Edeka testet die Möglichkeit an der Kasse Geld abzuheben inzwischen in vielen Märkten. Die Möglichkeit besteht allerdings nicht deutschlandweit.

Bei den genannten Märkten soll der Kunde am besten direkt vor dem Einkauf die Kassiererin bzw. den Kassierer über sein Wunsch der Bargeld Abhebung informieren. Bisher ist nur das Abheben mit einer EC-Karte (girocard) möglich. Kreditkarten von VISA oder Mastercard werden nicht akzeptiert. Dies liegt hauptsächlich an den höheren Transaktionskosten der Karten für den Händler.

Geld abheben im Geschäft ohne vorherigen Einkauf

Die DKB, N26 und einige Sparda-Banken bieten ihren Kunden die Möglichkeit per Smartphone im Geschäft Geld abzuheben, ohne einen Mindesteinkaufswert erfüllen zu müssen. Die Banken arbeiten dafür mit dem Fintech Barzahlen.de zusammen. In der jeweiligen Banking-APP können sich Kunden einen Strichcode erstellen lassen, mit dem sie an der Kasse Geld abheben können.

Kunden der DKB können z.B. einen Betrag zwischen 50€ und 300€ abheben und müssen nicht in dem Laden eingekauft haben (müssen sich aber dennoch zwecks Scans des Strichcodes an der Kasse anstellen). Der Service der Kooperation mit Barzahlen.de nennt sich "Cash im Shop" und wird inzwischen von REWE, Penny, Real, dm und einigen weiteren Geschäften unterstützt.

Bargeld abheben bei Shell

Bei der Mehrheit der Shell Tankstellen können Kunden der Cashgroup nach dem Tanken kostenlos Bargeld abheben. Zur Cashgroup gehören die Postbank, Deutsche Bank, Commerzbank, Norisbank, Hypo Vereinsbank und einige weitere Privatbanken und Direktbanken.

Das Abheben vom Konto ist bei allen Shell Tankstellen mit ICM Technik möglich. Bei dem ICM System kommt der Shell-Mitarbeiter nicht direkt in den Kontakt mit Bargeld, sondern Bezahlungen und Auszahlungen laufen über ein automatisches Kassensystem. Von den 2.200 Shell Tankstellen in Deutschland sind inzwischen 1.300 mit der neuen Technik ausgerüstet.

Testweise war diese Möglichkeit der Bargeldabhebung auch für Kunden der Sparkassen und Volksbanken gebührenfrei möglich. Inzwischen gilt das Angebot jedoch wieder exklusiv für die Kunden einer zur Cashgroup gehörenden Bank.

Geld Einzahlen im Supermarkt

Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis ein Kontoanbieter auch die Einzahlung von Bargeld über eine Supermarktkasse anbietet. N26 (ehemals Number26) ist nun diesen Schritt gegangen und bietet bei (fast) allen Supermärkten von Real, Rewe und Penny die Einzahlung von Bargeld an. Über die Smartphone App erstellt man sich einen Ein- oder Auszahlungscode, der an der Kasse gescannt wird. Anschließend kann der angekündigte Betrag auf das eigene Girokonto eingezahlt werden. Inzwischen bietet ebenfalls die DKB, die Sparda-Banken und die Fidor Bank ihren Kunden diesen Service an.

Aktuell ist es täglich möglich Beträge von 50€ bis maximal 999€ einzuzahlen, allerdings sind bei N26 nur Beträge bis 100€ im Monat kostenlos. Für Beträge darüber hinaus nimmt N26 eine Gebühr in Höhe von 1,5% (Fidor 1,75%) des Einzahlungsbetrages. Die Supermärkte nehmen generell nur maximal 50 Münzen an, was auch für die Einzahlungen gilt. Das online Konto von N26 ist in ca. 8 Minuten eröffnet und ist ein ideales Zweitkonto. Mit der kostenlosen Kreditkarte kann man in Deutschland an ca. 50.000 Geldautomaten Geld abheben und spart sich im Ausland die sonst übliche Auslandseinsatzgebühr bei Zahlungen in einer Fremdwährung. (Direkt zu N26)

Wer ansonsten ein kostenloses Konto mit der Möglichkeit Bargeld gebührenfrei einzahlen zu können sucht, sollt sich das Girokonto der comdirect ansehen. Zumindest drei mal im Jahr kann man kostenlos bis zu 1.000 Münzen auf sein Konto einzahlen. Wir würden das Girokonto der comdirect aufgrund insgesamt besserer Konditionen dem Angebot von N26 vorziehen.

Was plant die Konkurrenz?

Weitere Lebensmittelketten planen die Einführung der Bargeldauszahlung an der Kasse. Zum einen will man nicht zulassen, dass die Mitbewerber einen besseren Service anbieten und Kunden abspenstig machen und zum anderen sehen die Märkte einen Vorteil darin, dass sie weniger Geld in der Kasse haben. Auf diese Weise werden besonders kleinere Märkte und Tankstellen deutlich uninteressanter für Überfälle.

Bei Edeka sind die Tests bereits sehr konkret. Ob und wenn ja, ab wann alle Kunden an den Kassen Bargeld mitnehmen können, steht jedoch noch nicht fest. Edeka scheint zumindest einen neuen Weg zu gehen, da in den Testmärkten auch mit Kreditkarte und ohne vorher erfolgten Einkauf Geld abgehoben werden kann.

Bei Lidl plant man wohl ebenfalls die Einführung des neuen Services. Lidl hält sich mit Informationen bisher allerdings sehr zurück. Der Discounter Aldi hat zumindest bei Aldi Süd die Abhebung an der Kasse eingeführt. Eigentlich solltes es dann nur eine Frage der Zeit sein, bis Lidl nachzieht.


Kostenlos Geld abheben - unser Tipp!

TippDurch die Eröffnung eines kostenlosen Zweitkontos kann man an deutlich mehr Geldautomaten gebührenfrei abheben.
Das Girokonto der DKB wird zum Beispiel selbst ohne monatlichen Geld- oder Gehaltseingang kostenlos angeboten.

Durch eine Kooperation mit VISA kann an über 90% aller Geldautomaten in Deutschland kostenlos Geld abgehoben werden. Dies ist mit der kostenlosen Visa Kreditkarte möglich. Mit der ebenfalls zum Konto gehörenden girocard kann man zusätzlich noch in den genannten Supermärkten Bargeld an der Kasse abholen.  Informationen