Geldautomatenverbünde und Kooperationen mit dem Handel

 

Geldautomat zum Geld AbhebenIn Deutschland gibt es über 1.000 Banken und Sparkassen, die Girokonten für Privatkunden anbieten und eigene Geldautomaten aufgestellt haben. Um ihren Kunden eine größere Anzahl an Geldautomaten zum gebührenfreien Abheben zur Verfügung zu stellen, haben sich viele dieser Kreditinstiute zu Geldautomatenverbünden zusammengechlossen.

Die bekanntesten Geldautomatenkooperationen sind die Cash Group, der Cash Pool, das BankCard ServiceNetz und die Kooperation der deutschen Sparkassen.

Wir stellen Ihnen die Kooperationen im Detail und viele weitere Möglichkeiten kostenlos Geld abzuheben vor. Ergänzend kann der Artikel "Wo kann ich kostenlos Geld abheben?" genutzt werden.

 

Geldautomatenverbünde und Geschäfte in denen Geld an der Kasse abgehoben werden kann

(Durch einen Klick auf das entsprechende Logo gelangen Sie zur Erklärung.)

Geldautomatenverbünde und Kooperationen
Sparkassen-Geldautomaten BankCard-Servicenetz Cashgroup-Logo CashPool-Logo
Weitere Möglichkeiten kostenlos Bargeld abzuheben

MasterCard Geld abheben / Visa kostenlos Geld abheben

Geld kostenlos abheben mit bestimmten Kreditkarten

Netto, Penny, dm und Co

Geld abheben im Geschäft

Shell Bargeld Service

Abheben bei Shell nur für Cash Group Kunden

Barzahlen-Logo

Abheben in Geschäften ohne vorherigen Einkauf und ohne EC-Karte, sondern über Smartphone-App

 

Die deutschen Geldautomatenkooperationen

Sparkassen-GeldautomatenSparkassen - ca. 24.000 Geldautomaten in Deutschland

Es gibt ca. 400 eigenständige Sparkassen in Deutschland. Die Sparkassen sind regionale Kreditinstitute, die normalerweise Konten und Karten nur für Kunden aus ihrem Geschäftsgebiet anbieten (Regionalprinzip). Die Sparkassen sind über den Sparkassen- und Giroverband organisiert und kooperieren u.a. bei ihren Geldautomaten untereinander. 

Jede einzelne Sparkasse unterhält als regionales Kreditinstitut nur eine überschaubare Anzahl an Geldautomaten. Alle Sparkassen kommen zusammen jedoch auf ca. 24.000 Geldautomaten in Deutschland. Früher konnte ein Kunde einer Sparkasse an allen Geldautomaten der Sparkassen in Deutschland unbegrenzt oft kostenlos Geld abheben. Inzwischen hängt die Möglichkeit kostenlos Bargeld abzuheben jedoch oft vom gewählten  Kontenmodell und der jeweiligen Sparkasse ab. Die Mehrheit der Sparkassen erlaubt es ihren Kunden jedoch weiterhin mit der zum Konto gehörenden Bankkarte an allen Sparkassen Geldautomaten Geld abzuheben, ohne das für den Kunden Gebühren anfallen.

1822direkt -ein Tochterunternehmen der Frankfurter Sparkasse- bietet ein kostenloses Girokonto an, welches von jeder Person in deutschland eröffnet werden kann. Das weiter oben angesprochene Regionalprinzip gilt für die Kontoeröffnung bei 1822direkt somit nicht. Mit der zum Konto gehörenden EC-Karte kann man an jedem Sparkassen Geldautomaten in Deutschland kostenlos Geld abheben. Einen Service, den leider nicht mehr alle Sparkassen ihren Kunden bieten.


 

BankCard-ServicenetzBankCard Servicenetz - Geldautomatenverbund der Genossenschaftsbanken

Die meisten Genossenschaftsbanken (u.a. Volksbanken und Raiffeisenbanken) haben sich unter dem Namen BankCard Servicenetz zusammengechlossen. Der Zusammenschluß der Genossenschaftsbanken kommt auf insgesamt knapp 19.000 Geldautomaten in Deutschland und ist damit etwas kleiner als das Geldautomatennetz der Sparkassen.

Die zum BankCard Servicentz gehörende Banken verrechnen untereinander nur reduzierte Gebühren je Abhebung von 1,02€ bis maximal 2,05€ bzw. stellen diese Gebühren ihren Kunden in Rechnung. Kostenlose Abhebungen sind für den Kunden vom gewählten Kontenmodell und der jeweiligen Genossenschaftsbank abhängig. Zumindest kann ein Kunde einer zum BankCard Servicenetz gehörenden Bank sicher sein, dass er bei einer anderen Bank der Kooperation maximal 2,05€ und in den meisten Fällen nur 1,02€ je Abhebung bezahlt.

Der größte Teil der Genossenschaftsbanken bietet ihren Kunden zumindest eine begrenzte Anzahl an kostenlosen Abhebungen im BankCard Servicenetz an an. Es gilt jedoch immer die Konditionen des eigenen Kontomodells zu beachten.

Die meisten Genossenschaftsbanken übernehmen diese Automatengebühren automatisch, wenn ein Kunde an einem Geldautomat einer fremden Volksbank oder Raiffeisenbank Geld abgehoben hat. Es gelten jedoch immer die Konditionen der eigenen Bank. Teilweise haben Kunde nur wenige Fremdabhebungen im Monat frei oder müssen die Abhebegebühren bei den zum Bankcard Servicenetz gehörenden Partnerbanken selber tragen.


 

Cashgroup-LogoCashgroup - Geldautomaten Zusammenschluss der deutschen Großbanken

Die Cash Group ist ein Zusammenschluß der größten Deutschen Privatbanken. Ein Kunde einer zur Cash Group gehörenden Bank darf an sämtlichen Geldautomaten der zur Cash Group gehörenden Banken kostenlos Geld abheben. Insgesamt unterhält die Cash Group in Deutschland ca. 9.000 Geldautomaten.

Die Anzahl der Geldautomaten ist somit geringer als bei den Sparkassen oder Volksbanken. Dafür wurden die kostenlosen Abhebungen bei der Cash Group noch nicht eingeschränkt. Viele Sparkassen und Volksbanken verlangen inzwischen bei bestimmten Kontenmodellen Gebühren von ihren Kunden, wenn die an den Automaten der Kooperationspartner oder soagr an den eigenen Geldautomaten des Instituts Geld abheben möchten. Hat man dagegen das Cash-Group-Zeichen (links) auf seiner Karte, kann man sich unabhängig von seinem Girokontomodell darauf verlassen, dass man für die Abhebung an einem zur Kooperation gehörenden Automaten keine Gebühren bezahlen muss.

Im Logo der Cashgroup sind übrigens die Farben der Gründungsmitglieder eingearbeitet (von oben nach unten: Commerzbank, Deutsche Bank, Dresdner Bank, HypoVereinsbank und Postbank). Aktuell gehören folgende Banken der Cash Group an (Stand 2018):

Commerzbank (+ Tochter Comdirect)

Deutsche Bank (+ Tochter Norisbank)

HypoVereinsbank

Postbank

Ist man Kunde einer der genannten Banken, darf man mit seiner EC-Karte (girocard) an allen Geldautomaten der Cashgroup gebührenfrei Bargeld abheben. Die Direktbanken Comdirect und Norisbank bieten bedingungslos kostenlose Girokonten an.


 

CashPool-LogoCashpool - Geldautomaten Kooperation weiterer Banken

Etwas kleiner als die Cash Group ist die Geldautomatenkooperation Cashpool. Alle Mitglieder des Cashpools kommen zusammen auf ca. 3.000 Geldautomaten, an denen Kunden einer der zum Geldautomatennetz gehörenden Bank gebührenfrei Bargeld abheben können. Augrund der im Vergleich mit den anderen Verbünden geringen Anzahl an Geldautomaten besteht in manchen Gebieten eine Unterversorgung mit Geldautomaten zum CashPool gehörender Banken. Gerade im ländlichen Raum muss man zum Teil etwas Glück haben, einen Geldautomaten der Kooperation der Nähe seines Wohnorts zu haben.

Vor der Kontoeröffnung lohnt es sich daher (generell nicht nur bei einer zum Cashpool gehörenden Bank) zu überprüfen, ob man mindestens einen gut zu erreichenden Geldautomaten der Vereinigung in der Nähes seines Wohnortes oder seiner Arbeitsstelle hat. Die Möglichkeit gebührenfrei Bargeld abzuheben nützt nichts, wenn man keine Geldautomaten des jeweiligen Geldautomatennetztes findet.

Zum Cashpool gehörende folgende Banken (Stand 2018):

 

Wir haben die Liste etwas gekürzt. Kleinere regionale Kreditinstitute mit nur einer sehr geringen Anzahl an Geldautomaten haben wir nicht in der Liste aufgenommen.

Kooperationen der Banken bei Einazhlungsautomaten

Wir werden immer mal wieder darauf angesprochen, ob die Zusammenarbeit der Banken sich nur auf Geldautomaten oder auch auf Abhebungen bezieht. Bei alle genannten Geldautomatennetzen und Banken bezieht sich die Kooperation nur auf das Abheben von Bargeld am Geldautomaten. Geld einzahlen kann man nicht an einem fremden Geldautomaten oder Einzahlungsautomaten.

Nur Kunden der Norisbank können die Einzahlungsautomaten der Deutschen Bank und Kunden der comdirect die Einzahlungsautomaten der Commerzbank nutzen. Dies liegt daran, dass die Norisbank bzw. Comdirect Tochterunternehmen der genannten Filialbanken sind. Eine Einzahlung an einem Automaten der Deutschen Bank auf ein Girokonto der HypoVereinsbank oder Commerzbank ist dagegen nicht möglich. Bei den Sparkassen oder Genossenschaftsbanken gibt es ebenfalls keine Kooperationen in Sachen Geld einzahlen.

Weitere Möglichkeiten Bargeld (kostenlos) abzuheben

Man kann nicht nur an einem Geldautomaten oder der Kasse einer Bank Geld von seinem Konto abheben. Inzwischen bieten viele Geschäfte ihren Kunden die Möglichkeit direkt beim Einkaufen Bargeld abzuheben. In der Regel ist der abzuhebende Betrag auf maximal 200€ begrenzt und es muss ein Einkauf im Wert von mindestens 20€ getätigt werden. Bei dm reicht bereits ein Einkauf in Höhe von 10€, um an der Kasse Bargeld mit seiner EC-Karte abheben zu können.

Alle weiter unten genannten Geschäfte bieten jedem Bankkunden die Möglichkeit an mit seiner Bankkarte (keine Kreditkarten) beim Einkauf Geld abzuheben. Bei Shell ist die kostenlose Abhebung von Bargeld jedoch nur Kunden einer Bank aus der Cash Group vorbehalten.

 


Shell Bargeld Service

Shell Bargeld tanken - Geldabheben nur für Cash-Group-Kunden kostenlos

An ca. 1.300 Shell Tankstellen in Deutschland können Kunden einer zur Cash Group gehörenden Bank mit ihrer girocard kostenlos Geld abheben. Ein Einkauf oder das Tanken bei Shell ist nicht notwendig, sondern man kann auch nur die Funktion des Geld Abhebens nutzen. Testweise konnten auch Kunden der Sparkassen oder DKB gebührenfrei bei Shell Geld abheben. Inzwischen ist dieser Service jedoch wieder nur Cash-Group-Kunden vorbehalten.

Die Abhebungen sind an allen Shell Tankstellen mit innovative Integrated Cash Management System (ICM) möglich. Bei allen modernen Kassen, bei denen der Shell Mitarbeiter nicht mit dem Bargeld in Berührung kommt, handelt es sich um dieses System. Die Scheine (und Münzen) werden dem Kunden durch den Kassenautomaten herausgegeben. Inzwischen ist die Mehrheit der Shell Tankstellen mit dem moderen Kassensystem ausgestattet. 

Besonderheiten beim Geld Abheben bei Shell:

  • Gebührenfrei Geld abheben nur mit einer girocard der Cash Group
  • Kein vorheriger Einkauf oder das Tanken bei Shell notwendig
  • Über 1.300 Shell Tankstellen bieten diesen Service inzwischen an.

 


Bargeld abheben im Handel - Geld abheben mit jeder girocard (EC-Karte)

Geld abheben im HandelSeit einigen Jahren ist das Geld abheben in einigen Geschäften und Supermärkten möglich. Der Service kam gut beim Kunden an und bietet auch dem Handel viele Vorteile, so dass immer mehr Ketten ihren Kunden dieses Extra anbieten. Beim Bezahlen an der Kasse des Geschäfts kann man noch den Wunsch äußern Bargeld abzuheben; oft bieten die Kassierer dies sogar direkt an.

Man kann dann seinen Abhebebetrag von maximal 200€ nennen, der dem Einkauf draufgeschlagen wird. Hat man z.B. für 29,93€ eingekauft und möchte zusätzlich 50€ Bargeld abheben, so werden weitere 50€ auf den Einkauf aufgeschlagen. Man zahlt somit 79,93€ mit seiner girocard, die dem Konto belastet werden und erhält seine Einkäufe und zusätzlich 50€ ausgezahlt.

Die Bedingungen für Abhebungen sind bei fast allen Geschäften identsich:

  • Einkauf über 20€ ist Voraussetzung für das Abheben (Bei dm nur 10€ Mindesteinkaufswert)
  • Es können nur Beträge bis maximal 200€ abgehoben werden
  • Abhebungen nur mit der "normalen" Kontokarte (keine Kreditkarte von Mastercard, Visa oder Amex)
  • Geld abheben für jeden Kunden mit einem deutschen Konto möglich

Bei folgenen Geschäften kann beim Einkauf Geld abgehoben werden:

  • Aldi Süd
  • dm
  • Edeka (nicht alle Märkte)
  • Netto
  • Penny
  • Real
  • Rewe

 


Geld abheben mit Smartphone-APP - Kein Einkauf oder Bankkarte Voraussetzung

Barzahlen.de LogoDas Fintech Barzahlen.de (Cash Payment Solutions GmbH) hat sich auf innovative Zahlungsmöglichkeiten spezialisiert. Unter anderen bieten einige Direktbanken in Kooperation mit Barzahlen.de ihren Kunden die Möglichkeit an in Geschäften Geld auf ihr Konto einzuzahlen (z.B. N26).

Über die Zusammenarbeit mit Barzahlen.de bieten einige (Direkt)Banken inzwischen auch das Abheben von Bargeld im Geschäft an. Um Geld abheben zu können benötigt man keine Kontokarte, sondern die Banking-App seiner Bank, die aufs Smartphone heruntergeladen wird. Bei der DKB heißt der Service z.B. Cash im Shop. In der APP der DKB wählt man dann den entsprechenden Punkt aus, gibt den Betrag an, der abgeholt werden solll und lässt sich einen Barcode bzw Strichcode in der App erstellen. Diesen Strichcode lässt man an der Kasse eines teilnehmenden Geschäftes einscannen (genau wie einen Pfandbon) und erhält den gewünschten Betrag ausgezahlt.

Besonderheiten beim Geld Abheben über die Banking-APP

  • Keine Bankkarte notwendig für das Geld Abheben
  • Barcode wird an der Kasse wie Pfandbon gescannt
  • Kein Einkauf in dem Geschäft notwendig
  • Beträge zwischen 50€ und 300€ können abgehoben werden

Folgende Banken bieten ihren Kunden die Funktion an über ihre Banking-APP Geld im Handel abzuheben (und einzuzahlen):

Folgende Geschäfte bieten die Einzahlunge bzw. Abhebung über die Konto-App an:

  • Rewe
  • Penny
  • real
  • Rossmann (geplant ab Mitte 2018)
  • Budni
  • mobilcom debitel Geschäfte
  • Ludwig
  • Eckert
  • Adams

Geld gebührenfrei mit Kreditkarte abheben

Normalerweise verlangen Banken für das Geld Abheben mit einer Kreditkarte hohe Gebühren. Einige Direktbanken sparen sich jedoch eigene Geldautomaten und übernehmen dafür die Abhebegebühren, wenn ihre Kunden an fremden Geldautomaten Geld abheben. Kunden der DKB oder ING DiBa können z.B. an 50.000 Geldautomaten kostenlos Geld abheben. Der entsprechende Geldautomat muss nur die Kreditkarte akzeptieren (VISA oder Mastercard Zeichen am Geldautomat), was bei fast allen Geldautomaten in Deutschland der Fall ist.

Durch die Abhebungen im Handel oder bei Shell können Bankkunden die Möglichkeiten gebührenfrei an Bargeld zu kommen erhöhen. Deutlich mehr Möglichkeiten erhält man jedoch durch die Kontoeröffnung bei einer den genannten Direktbanken.