Kostenloses Geschäftskonto für Kleinunternehmer

 

Kostenloses FirmenkontoDie meisten (Direkt-) Banken verbieten die gewerbliche Nutzung ihrer Privatkonten. Um Ärger mit der Bank aus dem Weg zu gehen, sollten Selbstständige daher besser ein weiteres Konto für ihr Gewerbe bzw. die Nebentätigkeit eröffnen.

Ein extra Geschäftskonto hilft außerdem einen besseren Überblick zu bewahren und macht einen professionellen Eindruck. Inzwischen bieten einige Direktbanken kostenlose Geschäftskonten für Selbstständige und Freiberufler an. Die Konten können auch von Kleinunternehmern (mit oder ohne Gewerbeschein) eröffnet und genutzt werden.

Die beste Bank für Selbstständige ist N26, die ein kostenloses Konto ohne Mindestgeldeingang auch für Kleinunternehmer und Nebengewerbe anbietet.

 

Geschäftskonten für Kleinunternehmer im Vergleich

Wir stellen in diesem Beitrag kostenlose Konten für Klein- und Kleinstunternehmer vor. "Größere" Geschäftskonten finden Sie im Firmenkonto Vergleich. Bei den hier vorgestellten Konten stehen die Kosten im Vordergrund. Gerade für Selbstständige und Freiberufler, die im Nebengewerbe tätig sind, ist es besonders wichtig die monatlichen Kosten gering zu halten. Ein kostenloses Bankkonto fürs Geschäft ist daher eine gute Wahl.

Sämtliche kostenlosen Geschäftskonten werden ausschließlich von Direktbanken angeboten. Wer eine Bank mit Filialen vor Ort benötigt, kommt leider nicht um Gebühren für seine Bankverbindung herum. Bei drei der vorgestellten Anbietern handelt es sich um deutsche Banken (deutsche Banklizenz und deutsche Einlagensicherung). Holvi untersteht allerdings "nur" der Aufsicht der finnischen Finanzaufsichtsbehörde (FIN-FSA) und ist keiner Einlagensicherung angeschlossen. Aufgrund der sehr guten Konditionen und weil Holvi sein Geschäftskonto bereits seit Jahren erfolgreich anbietet, stellen wir das beliebte Konto für Kleinunternehmer ebenfalls vor.

         Bestes Angebot
  Fyrst
Holvi Fidor Bank N26
Bank für Selbstständige
Fyrst Geschäftskonto Holvi Geschäftskonto Fidor Geschäftskonto N26 Geschäftskonto

Kontogebühr
monatlich

0€

(5€ p.M für GbR, UG oder GmbH)

0€

ab 0€ 0€
Je beleglose Buchung 0,19€ (50 Freiposten p. M.) 0€ 0€ 0€
Je beleghafte Buchungen
5€ nicht möglich nicht möglich nicht möglich
EC-Karte
0€ (girocard) nicht möglich nicht möglich 0€
Kreditkarte
Nein 0€ (Debitkarte) 36€ im Jahr 0€ (Debitkarte)
Filialen Nein (Postbank Filialen nutzbar) Nein Nein Nein
Dispokredit 0,99% p.M. Nein Nein 8,9%
Kontoinhaber

Alle

Selbständige & Freiberufler, GmbH und UG

Selbständige & Freiberufler Selbständig oder Freiberufler
Unternehmensform

Einzelunternehmer, Gmbh, UG, GbR, PartG, Ltd. usw.

Einzelunternehmen, Gmbh, UG

 

Einzelunternehmen, Gmbh

Einzelunternehmer (Selbstständige mit oder ohne Gewerbeschein)

Besonderheiten

Geld günstig abheben bei CashGroup (je 1,90€)

Geld vergünstigt einzahlen bei Postbank

Firmenlastschrift kann eingerichtet werden

 

Keine Kontogebühr oder Buchungskosten

2,5% Gebühr je Abhebung am Geldautomat

Weitere Kontonutzer für Online Banking freischaltbar (z.B. Steuerberater)

 

Keine Kontogebühr bei mindestens 10 Transaktionen im Monat

Keine EC Karte oder Einreichung von Schecks

Digitale Mastrecard Kreditkarte kostenlos zum Geschäftskonto

Kontoeröffnung komplett online in wenigen Minuten

Kontoeröffnung und Nutzung nur mit Smartphone möglich

3 mal p.M. (fast) überall kostenlos Geld abheben

(Bargeld einzahlen in Supermärkten bis 999€ möglich)

Konto eröffnen
 Konto eröffnen Konto eröffnen Konto eröffnen Konto eröffnen

Welche Gebühren fallen bei einem Geschäftskonto an?

Üblicherweise fallen bei einem Geschäftskonto Gebühren für Kontovorgänge bzw. Buchungen an. Wird der Vorgang online ausgeführt, so spricht man von einer "beleglosen Buchung". Eine beleglose Buchung kann z.B. die Ausführung eines Dauerauftrages oder die Aufgabe einer Überweisung im Online Banking sein. Erfolgt die Transaktion "offline", also am Schalter der Bank, telefonisch oder per Post, so spricht man von einer "beleghaften Buchung".

Bei den meisten gängigen Geschäftskonten verlangen die Banken im Schnitt 0,15€ für eine beleglose Buchung und 1€ und mehr für eine beleghafte Buchung. Es werden weder Ausnahmen für Kleinunternehmer noch Existenzgründer gemacht. Zum Glück gibt es einige Direktbanken, die auch für die geschäftliche Nutzung kostenlose Konten anbieten und zumindest zum Teil auf die Buchungskosten verzichten.

Keine Buchungskosten oder Kontoführungsgebühren bei N26, Holvi und Fidor Bank

Konto TippN26, Holvi und die Fidor Bank verlangen von ihren Kunden weder eine Kontoführungsgebühr, noch Gebühren für online Transaktionen. Nur bei telefonisch erteilten Aufträgen würden die Gebühren einer beleghaften Buchung anfallen, was man allerdings durch die Nutzung des Online-Bankings vermeidet. Die strickte online Nutzung ist also Pflicht, um Gebühren beim Geschäftskonto zu vermeiden.

Bei der zur Postbank gehörenden Direktbank Fyrst fallen Gebühren für beleglose Buchungen an. Diese sind mit je 0,19€ nicht besonders günstig. Allerdings sind die ersten 50 Buchungen im Monat kostenlos, was für Kleinunternehmer und die meisten Einzelunternehmen reichen sollte. Bei sehr vielen Transaktionen im Monat sollte man sich dennoch lieber für ein Geschäftskonto ganz ohne Buchungskosten entscheiden.

Bargeld einzahlen bei Fyrst möglich

Im Gegensatz zu den anderen vorgestellten Direktbanken bietet Fyrst eine Möglichkeit zumindest etwas vergünstigt Bargeld auf das Geschäftskonto einzuzahlen. Fyrst gehört zur Postbank und somit können Kunden von Fyrst für halbwegs günstige 5€ Bargeld auf ihr Geschäftskonto einzahlen. Einzahlungen sind am Schalter der Postbank oder an den Einzahlautomaten möglich.

Wer allerdings häufiger Bargeld (Scheine und / oder Münzen) auf sein Geschäftskonto einzahlen muss, der sollte lieber ein Konto bei einer Filialbank eröffnen. Es existieren zwar einige Direktbanken (Comdirect, Norisbank), bei denen man kostenlos Bargeld auf sein Girokonto einzahlen kann, allerdings bieten diese Banken keine Geschäftskonten an. Geschäftskonten mit der Möglichkeit der Bareinzahlung finden Sie im Firmenkonto Vergleich.

Keine Kosten fürs Geschäftskonto

Aufgrund der fehlenden Gebühren eignen sich alle vorgestellten Konten ideal als Geschäftskonto für Kleinunternehmer. Bei Fyrst fallen ab der einundfünfzigsten Transaktion im Monat die angesprochenen Buchungskosten an. Bei weniger Kontovorgängen im Monat bleibt das Geschäftskonto somit kostenlos und sehr empfehlenswert.

Die Zugehörigkeit zur Postbank bietet Kunden von Fyrst ein paar Vorteile, wie z.B. die Möglichkeit ein SEPA-Firmenlastschriftmandat auf dem Geschäftskonto einzurichten. Dieses Lastschriftmandat werden vermutlich nur wenige Kleinunternehmer benötigen, allerdings wird dies von den meisten anderen Direktbanken nicht angeboten. Wer Büroräume anmieten oder Lieferverträge eingehen möchte, wird in der Regel ein Firmenlastschriftmandat (früher Abbuchungsauftrag) auf seinem Geschäftskonto hinterlegen müssen.

N26 bietet erst seit Kurzem ein Geschäftskonto für Selbständige und Freiberufler an. Beim Geschäftskonto fallen keine Kosten an. Bei N26 handelt es sich ebenfalls um eine Direktbank aus Deutschland. Aufgrund der fehlenden Kosten und der sehr schnellen und unkomplizierten Kontoeröffnung (nur wenige Minuten), kann man das Geschäftskonto sehr leicht als Test eröffnen und bei Gefallen weiternutzen. Wir haben das private Girokonto, welches die gleichen Funktionen wie das Geschäftskonto hat, bereits vor einigen Jahren eröffnet und sind sehr zufrieden.

Früher musste man bei N26 für die Nutzung des Kontos zwangsläufig die Handy-App nutzen. Inzwischen kann man ebenfalls klassisches Online-Banking am PC nutzen, um sich in sein Konto einzuloggen und z.B. Überweisungen aufzugeben. Durch diese Verbesserung überzeugt das Geschäftskonto nicht nur durch die sehr guten Konditionen, sondern ebenfalls mit einer guten Steuerbarkeit. 

Beste Bank für Kleinunternehmer im Vergleich

Wie weiter oben bereits erwähnt, existiert kein (komplett) kostenloses Geschäftskonto bei einer Filialbank. Wer auf Geschäftsstellen verzichten mag, dem bietet N26 ein sehr gutes und vor allem komplett kostenloses Geschäftskonto an.

Das Konto von N26 eignet sich daher ideal für Kleinunternehmer. Ein Gewerbeschein oder Nachweis der geschäftlichen Tätigkeit muss ebenso wie bei Fyrst nicht eingereicht werden. Das Bankkonto kann daher auch gut für Existenzgründer mit einem Nebengewerbe eröffnet werden. Bei N26 erhält man sowohl eine normale Bankkarte (Maestro) also auch eine kostenlose Kreditkarte (Mastercard Debit) kostenlos zum Geschäftskonto dazu.

Mit der kostenlosen Mastercard von N26 kann man in Deutschland 3 mal im Monat kostenlos in Deutschland Geld vom Geschäftskonto abheben. Im Ausland kann man in € sogar unbegrenzt oft kostenlos Bargeld abheben. Die anderen Banken verlangen dagegen Gebühren für ihre Karten von Geschäftskunden und lassen keine bzw. kaum kostenlose Abhebungen im In- und Ausland zu. Kleinunternehmer sparen somit nicht nur Kontoführungsgebühren, sondern weitere Gebühren, wenn sie sich für das richtige Konto entscheiden.

Ist ein Wechsel der Gesellschaftsform geplant?

Plant man kurz- bis mittelfristig einen Wechsel der Gesellschaftsform, sollte man die Kontoeröffnung bei Fyrst oder Holvi vorziehen, da diese Banken Konten für (fast) alles Rechtsformen anbieten. Allerdings bietet Fyrst sein Geschäftskonto nur noch noch für Einzelunternehmen (Selbständige, Freiberufler) ohne Kontoführungsgebühr an. Wer zum Beispiel eine UG oder GmbH gründet muss eine monatliche Kontogebühr bezahlen. Möchte man Kosten seiner geschäftlichen Bankverbindung komplett vermeiden, sollte man später zu Holvi oder der Fidor Bank wechseln.

N26 bietet dagegen keine Konten für die Gesellschaftsformen GmbH, GbR, Limited, UG oder auch OHG an. Startet man mit einem Geschäftskonto bei Fyrst oder Holvi als Selbständiger oder Freiberufler, so kann man später sein Konto problemlos auf eine andere Gesellschaftsform umschreiben lassen. Ist man dagegen Kunde bei N26, müsste man leider die Bank wechseln. Holvi bietet sein Geschäftskonto immerhin für Selbständige, GmbHs und UGs an. Für eine GbR, KG oder andere Gesellschaftsform müsste man später dennoch seine Bank wechseln.

Wie eröffnet man ein Geschäftskonto?

Für Selbstständige und Freiberufler unterscheidet sich die Kontoeröffnung eines Geschäftskontos nicht bzw. kaum von der Eröffnung eines Privatkontos. Die Direktbanken benötigen z.B. nicht einmal den Nachweis einer gewerblichen Tätigkeit. Eine Gewerbeschein muss ebenfalls nicht eingereicht werden bzw. überhaupt vorhanden sein.

Über den in der Tabelle befindlichen Button "zum Anbieter" gelangen Sie auf die Internetseite der jeweiligen Bank. Im Eröffnungsantrag gibt man seine persönlichen Daten (Name, Adresse usw.) an, was nur wenige Minuten dauert. Den Eröffnungsantrag und einen Postident Coupon kann man sich am Ende der Antragsstrecke ausdrucken oder zuschicken lassen.

Alternativ können die Konten auch per Video-Ident eröffnet werden, was die Kontoeröffnung deutlich beschleunigt. Die Kontoeröffnung ist bei allen vorgestellten Anbietern sehr kundenfreundlich und unkompliziert.

Kontoeröffnung mit oder ohne Postident

Mit dem unterschriebenen Eröffnungsantrag für das Geschäftskonto und dem Post-Ident Schein kann man sofort oder später eine Postfiliale aufsuchen. Ein Postmitarbeiter überprüft dort kurz den Personalausweis (Antragssteller und Person am Schalter müssen identisch sein) und schickt den Eröffnungsantrag direkt an die Bank. Die Kontounterlagen bekommen Sie einige Tage später in mehreren Postsendungen zugeschickt.

Das Postident-Verfahren ist das übliche Legitimationsverfahren bei Direktbanken ohne Filialen oder eigenen Mitarbeitern vor Ort und seit Jahren erfolgreich im "Einsatz". Die Kosten werden von der Bank übernommen. Inzwischen bieten einige Direktbanken (z.B. ING, DKB, Comdirect) bereits andere Legitimationsverfahren (z.B. Webident / Videoident) an.

Geschäftskonto sofort eröffnen und nutzen

Webident kann inzwischen ebenfalls für die Eröffnung der meisten Geschäftskonten genutzt werden. Diese Innovation beschleunigt den Eröffnungsprozess enorm. N26 gibt die gesamte Eröffnung z.B. mit nur acht Minuten an. Bei unserem Test hat die Eröffnung nur wenige Minuten länger gedauert. Das Geschäftskonto ist danach sofort einsetzbar, da man seine Kontonummer direkt mitgeteilt bekommt und die benötigten TANs über eine spezielle APP auf dem Smartphone erstellt werden können. Unterlagen in Papierform müssen nicht mehr an die Bank zurückgeschickt werden. Die sofortige Eröffnung eines Geschäftskontos ist jedoch nur bei Kleinunternehmern / Selbständigen möglich und nicht bei Gesellschaftsformen wie z.B. einer GmbH, bei der von der Bank mehr Unterlagen geprüft werden müssen.