Bareinzahlung zugunsten Dritter

 

Bargeld einzahlenHohe Kosten beim Geldeinzahlen bei einer Fremdbank

Es gibt eine Reihe an Direktbanken, die das kostenlose Einzahlen von Bargeld über eine Kooperation mit einer Filialbank ermöglichen (Artikel hier).

Kunden einiger Direktbanken, wie z.B. der DKB oder Personen ohne eigenes Girokonto werden vermutlich jedoch ab und zu die Bareinzahlung bzw. Barüberweisung bei einer Fremdbank nutzen müssen.

Wir haben die Preise bei den überregionalen Privatbanken für Bareinzahlungen auf ein fremdes Girokonto recherchiert. Wir sind selber überrascht, welch hohe Gebühren für eine einfache Einzahlung von Bargeld anfallen können.

 

Kosten für die Barüberweisung bei einer Fremdbank

Wer bei einer fremden Bank oder Sparkasse Geld auf sein Girokonto einzahlen möchte, der sollte sich am besten vorab über die Gebühren informieren. Die Unterschiede sind enorm. Möchte man z.B. 15.000€ aus einem Autoverkauf über eine Filialbank (bei der man nicht selber Kunde ist) einzahlen, würden bei der Reisebank 150€, bei der Postbank 45€, Commerzbank 30€ und bei der Hypo Vereinsbank 15€ an Gebühren anfallen.

Die Tabelle hilft dabei eine günstige Fremdbank für Bareinzahlungen zu finden. Dennoch empfehlen wir Ihnen ein (zweites) Konto mit der Möglichkeit kostenlos Bargeld einzuzahlen zu eröffnen, um die Gebühren für eine Barüberweisung zu vermeiden.

Bareinzahlung auf ein fremdes Girokonto bei folgenden Filialbanken
Bank Kosten Bareinzahlung für Nichtkunden !Günstigster Anbieter! Geschäftsstellen Informationen
Hypo Vereinsbank 15€ pro Posten
ab 5.001€ (15€ Gebühren) zur Filialsuche Informationen
Girokonto Postbank
  • bis 5€ Einzahlung -> 6,50 Gebühren
  • 5€ bis 5.000€ -> 15 Gebühren
  • jede weiteren vollen oder angefangenen 5.000€ -> 15

von 1.000€ bis 5.000€ (15€ Gebühren)

zur Filialsuche Informationen
Commerzbank Girokonto 2 auf die eingezahlte Summe, jedoch mind. 15€

von 5.000€ bis 7.500€ (15€ Gebühr)

zur Filialsuche Informationen
Deutsche Bank

15€

(Einzahlung maximal bis 1.000€ möglich)

nie zur Filialsuche Informationen
Reisebank 1% auf die eingezahlte Summe, jedoch mind. 6,5€ von 0,01€ bis 1.500€ (zwischen 6,5€ und 15€ Gebühren) zur Filialsuche Informationen
Targobank Girokonto wird nicht angeboten /   Informationen
Santander wird nicht angeboten /   Informationen
pSd Bank wird nicht angeboten (z.B. PSD München) /   Informationen
Sparkasse

je nach Sparkasse, z.B.:

  • Stadtsparkasse München -> 12€
  • Fördesparkasse (Kiel) -> 20€
  • Haspa (Hamburg) -> 6€ >1.000€ > 12€

Kosten je nach Sparkasse unterschiedlich

Oft die günstigste Möglichkeit

zur Filialsuche Informationen
BBBank wird nicht angeboten  /   Informationen
SÜDWESTBANK

wird nicht angeboten

/   Informationen
                 
Bank Kontoführung Girokarte Kreditkarte Geldautomaten* Dispokredit Prämie Besonderheiten Informationen
Direktbanken mit der Möglichkeit kostenlos Bargeld einzuzahlen
Comdirect

Kostenlos

0€ VISA Kreditkarte0€ 9.000 6,5% je nach Aktion
  • Kostenlos Geld einzahlen
  • Weltweit umsonst abheben
Informationen
Norisbank

Kostenlos

0€ Mastercard Kreditkarte0€ 9.000 11,75% X
  • Kostenlos Geld einzahlen
  • Weltweit umsonst abheben
Informationen

* Die Zahl der Geldautomaten bezieht sich nicht auf die eigenen Geldautomaten der Bank, sondern auf die Anzahl der Geldautomaten in Deutschland, an denen Kunden der jeweiligen Bank gebührenfrei abheben können. 

Warum werden Gebühren für die Einzahlung von Bargeld erhoben?

Eine Bareinzahlung von Nichtkunden bedeutet für die Bank Arbeit, die nicht nur mit der Annahme des Geldes am Schalter getan ist. Viele Banken verweisen darauf, dass die fremden Bareinzahlungen einem Zwischenkonto gutgeschrieben werden müssen und dann erst - zum Teil nicht automatisiert sondern manuell - dem eigentlichen Empfänger überwiesen werden können. Außerdem muss die Bank die Belege bzw. Zahlscheine eine gewisse Zeit aufbewahren.

Konkurrenzkampf zwischen Filialbanken und Direktbanken

Trotz des sicherlich nicht ganz geringen Aufwandes sind Gebühren von teilweise einigen Hundert Euro für eine Bareinzahlung viel zu überzogen. Die Begründung für die recht üppigen Gebühren wird vermutlich in der Konkurrenzabwehr liegen. Die Filialbanken können bei ihren Konditionen nicht mit denen der Direktbanken mithalten. Der Trumpf der Banken mit Geschäftsstellen liegt in den Mitarbeitern vor Ort und eben auch in der Möglichkeit kostenlos Bargeld einzuzahlen.

Gebührenerhöhungen für Barüberweisungen in 2019

In 2018 und 2019 haben viele Banken die Gebühren für Barüberweisungen angehoben. Unter den Großbanken gibt es keine besonders günstigen Anbieter mehr. Unter Umständen bietet die örtliche Sparkasse oder Volksbank die Bareinzahlung auf ein fremdes Konto noch für 5 bis 6€ an. Aufgrund der deutschlandweit ca. 400 eigenständigen Sparkassen und diversen regionalen Volksbanken ist es uns leider nicht möglich in diesem Artikel sämtliche Konditionen zu veröffentlichen.

Die fehlenden Geschäftsstellen von Direktbanken ist eindeutig ein Nachteil. Dennoch gibt es einige Direktbanken, bei denen Kunden trotzdem die Möglichkeit haben kostenlose Bargeld einzuzahlen. Die besten Konzepte bieten die Comdirect (Einzahlung bei Commerzbank) und die Norisbank (Einzahlungen in Filialen der Deutschen Bank).

Kunden folgender Direktbanken können kostenlos Bargeld einzahlen:

  • Comdirect -> Bei der Commerzbank (Konzernmutter)
  • Norisbank -> Bei der Deutschen Bank (Konzernmutter)
  • 1822 direkt -> Filialen der Frankfurter Sparkasse (nur im Rhein-Main-Gebiet)
  • ING DiBa -> Filialen der Reisebank (nur Beträge zwischen 1.000€ und 25.000€ kostenlos)
  • N26 -> In "Supermärkten" Beträge bis 999€ am Tag (im Monat allerdings nur bis 100€ kostenlos, danach 1,5%)


Beste Möglichkeiten Gebühren für die Bargeldeinzahlung zu vermeiden!

  • Direktbank mit der Möglichkeit der kostenlosen Einzahlungen auswählen (Norisbank oder Comdirect)
  • Familienangehörige bzw. enge Freunde mit Konto bei einer Filialbank können das Geld auf ihr Konto einzahlen und dann überweisen.
    (Tipp: Halten Sie solche Transaktionen auch innerhalb der Familie schriftlich fest. Somit vermeiden Sie eventuelle Missverständnisse!)
  • Ein Girokonto bei einer Filialbank eröffnen, die kostenlose Einzahlungen anbietet (Postbank oder Commerzbank)

Warum werden Barüberweisungen benötigt?

  • Kunden mancher Direktbanken haben keine andere Möglichkeit Bargeld einzuzahlen und müssen dies bei einer Fremdbank erledigen.
  • Ist das eigene Girokonto gesperrt oder deutlich überzogen, dann ist es unter Umständen nicht möglich wichtige Überweisungen auszuführen (selbst wenn der zu überweisende Betrag kurz vorher eingezahlt wird).
  • Personen ohne Girokonto haben oft keine andere Möglichkeit als auf eine Barüberweisung bzw. Bareinzahlung zugunsten Dritter zurückzugreifen. Hier empfiehlt es sich ein Guthabenkonto zu eröffnen.